• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Orchester: Von Nachwuchssorgen keine Spur

20.12.2017

Bookholzberg Wenn in Vereinen langjährige Mitglieder geehrt werden, dann sind das üblicherweise Menschen mittleren oder auch höheren Alters. Beim Musik- und Spielmannszug Bookholzberg sah das am Sonntagnachmittag anders aus: Zur zehnjährigen Mitgliedschaft gratulierten Vorsitzender Andreas Hiller und sein Stellvertreter Dirk Heinrich diesmal einem Zehnjährigen. „Ich bin mit einem Monat eingetreten“, gab Tom Gründel lachend Auskunft. „Wohl eher: eingetreten worden“, korrigierte ein Mitspieler.

Seit Kurzem ist Tom sogar aktives Mitglied und hat bereits zwei Konzerte gespielt. Er wird von Hiller, der auch Dirigent des Musikzuges ist, am Tenorhorn ausgebildet – zusammen mit elf weiteren Kindern und Jugendlichen zwischen acht und 18 Jahren, die in diesem Jahr neu eingestiegen sind. Eine Mitgliederentwicklung, die einigermaßen ungewöhnlich sei, wie Hiller einräumt. „Als ich vor einigen Jahren angefangen habe, stand ich mit 20 Leuten auf der Bühne“, blickte Hiller zurück, „im kommenden Jahr werden es 45 sein.“

Vier Konzerte

Neben Auftritten bei auswärtigen Veranstaltungen stehen für den Musik- und Spielmannszug auch 2018 wieder vier eigene Konzerte in der Aula der Schule an der Ellerbäke in Bookholzberg an: 3. März, 15 Uhr: Frühjahrskonzert 2. Juni, 15 Uhr: Sommerkonzert 8. September, 19.30 Uhr: Bayerischer Abend 3. November, 15 Uhr: Jahresabschlusskonzert

Den Auftakt bildet im neuen Jahr am 4. Februar die Jahreshauptversammlung. Höhepunkt für die Aktiven ist die Vereinsfahrt „Auf den Spuren der Römer“ Ende September/Anfang Oktober.

82 Mitglieder, davon 43 aktive, zählt der Musikzug derzeit. 400 Stücke habe er heute, jederzeit abrufbar, im Repertoire, so Hiller. Bedient würden fast alle Genres – von Klassik bis Pop.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine Erklärung, warum Nachwuchsmangel kein Thema mehr sei, ist aus Sicht von Pressewart Jörg Peters der familiäre Charakter des Orchesters. „Wir haben auch privat viel Kontakt. Bei runden Geburtstagen kannst du dir die Kapelle sparen.“ Vorteilhaft sei auch, dass viele Musiker mehrere Instrumente beherrschen würden, ergänzte Dirk Heinrich. „Wir mussten daher noch nie einen Auftritt absagen.“

Und nicht nur personell haben die Bookholzberger keinen Grund zu klagen – auch beim Publikum kommen sie bestens an. „Wir haben in diesem Jahr etwa 1000 Zuhörer erreicht“, erzählte Heinrich. Bei den Konzerten in der Aula der Oberschule „könnten wir manchmal eine größere Halle gebrauchen“.

Wer einmal drin ist im Musik- und Spielmannszug, der bleibt auch drin. Auf entsprechend viele Mitgliedsjahre kommt manch ein Musiker. Im Rahmen der Weihnachtsfeier ehrten die beiden Vorsitzenden neben Tom Gründel auch Wolfgang Meyer, Ernst-August Müller und Karl-Heinz Spille für 60-jährige Mitgliedschaft – Spille ist noch aktiv und hat inzwischen 1187 Einsätze hinter sich, wie Dirk Heinrich berichtete. Für 40 Jahre geehrt wurde Marco Drieling, der 837 Mal im Einsatz war.

Auch die Aktivitäten des kommenden Jahres waren am Sonntag Thema bei der Weihnachtsfeier im Vereinsheim der Musiker an der Straße Übern Berg. „Das Highlight ist unsere Vereinsfahrt, die wir ,Auf den Spuren der Römer’ überschrieben haben“, kündigte Pressewart Peters an. Vom 30. September bis zum 3. Oktober 2018 gehe es nach Trier und ins nahe gelegene Luxemburg.

Auch vier eigene Konzerte in der Aula der Schule an der Ellerbäke wird das Orchester wieder geben – darunter das noch junge Format „Bayerischer Abend“, das im vorigen und in diesem Jahr Publikum und Akteuren bereits großen Spaß bereitet hat.

Auch wenn es derzeit keinerlei Nachwuchssorgen gibt: Neue Musiker sind jederzeit willkommen – auch Anfänger, die von Andreas Hiller selbst ausgebildet werden. Immer freitags probt das Orchester von 19.30 bis 21.30 Uhr in seinem Vereinsheim. Zuvor üben die Kinder und Jugendlichen, die zu Beginn einer jeden Probe der Erwachsenen einige Stücke in der großen Formation mitspielen dürfen.


     https://musikzug-bookholzberg.de 
Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.