• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Sie putzen die Krone schon jetzt heraus

02.08.2019

Brettorf Früher mit der Planung anfangen ist besser als zu spät: Das sagte sich der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Brettorfer Vereine unter der Leitung des neuen Vorsitzenden Bernd Ellinghusen. Nun hat das Treffen auf dem Hof von Rainer Abel an der Uhlhorner Straße in Brettorf stattgefunden. Dort wird am Samstag, 5. Oktober, ab 19 Uhr das Erntefest gefeiert. Alle zwei Jahre richtet die AG immer wieder auf einem anderen Anwesen in Brettorf und den umliegenden Ortschaften das Erntedankfest mit Programm und Klönschnack aus.

Familie Höfel aus Haidhäuser, bei der vor zwei Jahren das Erntefest veranstaltet worden war, und deren Nachbarn übergaben die Erntekrone an dem Abend an die neuen Ausrichter: Das ist die große Nachbarschaft von Rainer Abel.

Erntekrone herausputzen

Die vergangenen zwei Jahre hatte das Erntesymbol bestens überstanden. Alle fünf Getreidesorten Gerste, Weizen, Roggen, Hafer und Triticale sind darin eingebunden. Die Krone wird nun noch einmal etwas herausgeputzt und zum Erntefest in die Abel-Halle getragen.

Wie Bernd Ellinghusen zusammen mit Frauke Kläner erklärte, soll das Fest wie in den anderen Jahren auch wieder um 19 Uhr beginnen. „Im Firminus-Boten steht noch 19.30 Uhr. Das ist uns aber ein Stück zu spät“, meinte der Vorsitzende. Ab 19.30 Uhr soll dagegen die Ernteandacht auf Plattdeutsch von Pastorin Claudia Hurka-Pülsch gehalten werden und den Auftakt zur besinnlichen und unterhaltsamen Erntedankfeier darstellen. Unterstützung erhält die Pastorin einmal mehr von Heiko Borchers, der schon im Vorfeld auch den Altar mit aufbauen wird.

Mit dabei sind die Kindergartenkinder der Kindertagesstätte „Filibuster“ aus Brettorf. Sie führen kurze Geschichten auf. Geplant ist auch wieder, den Gemischten Chor Ton-Art Brettorf unter der Leitung von Ulrike Munzel für einen Aufritt zu gewinnen. Auch die Feuerwehrkapelle soll gefragt werden.

Nicht fehlen wird die deftige Kartoffelsuppe. „Kochen werden sie die Nachbarn aus den 13 Haushalten rund um den Abel-Hof. Viermal 20 Liter müssen her, um auch alle hungrigen Mägen zu stopfen. Wir überlegen, ob wir die Nachbarn ein Stück durch die AG unterstützen. Immerhin ist der Bedarf an Kartoffelsuppe ganz schön groß“, meinte Ellinghusen. Am Ende wird alles in den großen Topf gekippt und kräftig gerührt. Fertig ist die Erntefest-Kartoffelsuppe als Ergebnis des Gemeinschaftskochprojekts.

„Daneben bitten wir um Brotspenden. Die müssen bis 16 Uhr hier auf dem Hof Abel abgegeben werden“, erinnerte Frauke Kläner. Die Brote müssen dann noch geschmiert werden. Käse, Mettwurst und Schmalz sind passender Belag.

Dank an Hof Abel

Schon jetzt bedankte sich Ellinghusen im Namen der AG bei der Nachbarschaft des Hofes Abel, denn die wird auch die Dekoration übernehmen. Für Tische und Stühle, aber auch Ausschank und genügend Kartoffelsuppe sorgt die AG. In diesem Zusammenhang bittet Frauke Kläner die Besucher, ein Kissen für Holzstühle selber mitzubringen. Eine Parkmöglichkeit besteht auf dem gegenüberliegenden Nachbar-Hofgelände.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.