• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zustellung der NWZ verzögert sich – ePaper freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Probleme Im Druckhaus
Zustellung der NWZ verzögert sich – ePaper freigeschaltet

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Brettorfer singen und feiern unter der großen Erntekrone

07.10.2019

Brettorf Die gut 100 Liter Kartoffelsuppe dufteten schon in Rainer Abels Maschinenhalle in Brettorf. Gerade hatten Jürgen Steenken und Thomas Hartung noch einen weiteren riesigen Kochtopf mit Suppe in die Halle gebracht. Es war angerichtet für die Erntefeier der Arbeitsgemeinschaft (AG) Brettorfer Vereine.

Doch bis die leckere Hausmannskost, gekocht von vielen Köchinnen aus der Nachbarschaft, auf die Teller kam, mussten sich die etwa 170 Dorfbewohner am Samstagabend noch ein bisschen gedulden. Der AG-Vorsitzende Bernd Ellinghusen bedankte sich zunächst bei Rainer Abel mit einem Präsent für die Bereitstellung der Halle, aber auch bei den Nachbarn für die Erntekrone und das Schmücken der Halle. Dann leitete er zu Pastorin Claudia Hurka-Pülsch über, die auf Plattdeutsch die „Plattdüütsch Kark zum Arntefest von de Arbeitsgemeinschaff Brettruper Vereene“ hielt. Die Predigt stand unter dem Stichwort „Regenbogen“. Heiko Borchers bezog sich in seiner Lesung auf das 1. Buch Mose 9 und damit auf die Sintflut, die Arche Noah und den Regenbogen, der den Bund von Gott und der Erde symbolisiere. Ein Symbol, das in der Religion und Mythologie mehrfache Deutung hat, wie die Pastorin schilderte. Wenig Regen, sorgenvolle Bauern und dann doch einmal ein feines Sommergewitter, das dem Leben half und auch Regenbogen zeigte, manchmal sogar zwei.

Der Regenbogen symbolisiert für die Christen die Göttlichkeit Christi. Heute stehe der Regenbogen auch für internationale Friedensbewegungen, aber gleichzeitig für Saat und Ernte, für Sonne und Winter, Menschen und Miteinander. „Gott hat den Bogen raus“, versicherte die Pastorin passend zum Erntefest und dem Dank für das tägliche Brot und Auskommen.

Den musikalischen Beitrag lieferte die Freiwillige Feuerwehrkapelle Brettorf unter der Leitung von Dieter Guhn. Mit dabei war auch der gemischte Chor TonArt aus Brettorf, geleitet von Ulrike Munzel. Markus Häger begleitete auf dem Akkordeon. Auch die Erntefestteilnehmer waren gefordert. Sie konnten ihre Plattdeutsch-Kenntnisse beim Singen der Gemeindelieder „Seggt Dank nu Gott, den Herren“ (Nun danket alle Gott), „Sing Gott den Herren“ (Lobe den Herren) und „Mit Plöögen un mit seien (Wir pflügen und wir streuen) unter Beweis stellen. Dabei half das auf den Tischen ausliegende Programm.

Der Chor Ton-Art trug die Stücke „Geh barfuß über die Erde“, „Siyahamba“ (Wir gehen im Licht Gottes) und „Möge die Straße“ vor.

Danach konnte die Feierlaune ihren freien Lauf nehmen. Gestärkt durch die Kartoffelsuppe nebst gespendetem Brot ließen es sich die Brettorfer gut schmecken. Das war die ideale Grundlage für den weiteren Abend bei geistreichen Gesprächen und Getränken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.