• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

HUDEFIX: Bücherwurm trifft auf Waschbär

24.03.2006

HUDE Vielleicht spricht der Huder Bücherwurm bald italienisch. Auf der Leipziger Buchmesse war er am Wochenende.

Von Matthias Kosubek HUDE - Hudefix, der knallrote Bücherwurm mit grünem Hut, Fliege und Nickelbrille, im vergangenen Jahr von Peter Schlöndorff anlässlich seiner ersten Huder Fantasie- und Märchentage erschaffen, hat inzwischen neue Abenteuer erlebt und von seinem Schöpfer niederschreiben lassen. Wie der Kobold eine E-Mail von einem Waschbären namens Waschi erhalten hat, der ihn in sein Domizil das Car Wash-Center an der Burgstraße einlud und was die Beiden dort alles angestellt haben, steht im inzwischen siebten kleinen Heft im Pixi-Buch-Format, das dieser Tage erschienen ist.

In Kürze werden es auch alle Kindergartenkinder aus der Gemeinde Hude erfahren, wenn ihre Eltern es ihnen vorlesen. Waschpark-Betreiber Sven Niggemann, der die neueste Auflage der Hudefix-Abenteuer gesponsert und 1000 Heftchen in Auftrag gegeben hat, schenkte nämlich gestern Nachmittag 650 Exemplare an die Vertreterinnen der sieben Kindergärten: Petra Ahrens von St. Marien (katholisch), Jutta Onkes aus Altmoorhausen, Kerstin Graue aus Wüsting, Anke Jakobs von der Regenbogeninsel (evangelisch), Christina Kipper-von Maydell vom Waldorfkindergarten sowie Brigitte Bunjor für „Gänseblümchen“ und „Villa Kunterbunt“. Mit dabei war Bürgermeister Axel Jahnz und ein lebensgroßer Hudefix. In dem Kostüm steckte wieder Schlöndorff selbst.

Der Huder Autor berichtete, dass bereits in April das nächste und inzwischen achte Hudefix-Büchlein erscheinen wird, in dem der Bücherwurm Abenteuer im italienischen Eiscafé Italia erlebt. Die Sponsoren, Ernestina Botolin und Gaetano Bertholdo, die ihre Eisdiele seit nunmehr 25 Jahren in Hude betreiben, haben Schlöndorff vorgeschlagen, seine Hudefix-Reihe doch ins Italienische übersetzen zu lassen. In ihrer Heimatstadt Fiume Veneto, mit der Hude eine Partnerschaft hat, gebe es sicher auch Interesse an den Abenteuern des Kobolds. Doch das ist zunächst Zukunftsmusik.

Auf großes Interesse stießen seine Heftchen am vergangenen Wochenende auf der Leipziger Buchmesse. Besonders Kindergärten und Bibliotheken interessierten sich dafür. Er habe einige Kontaktadressen mit nach Hude gebracht. Auch in diesem Jahr wird es wieder Fantasie- und Märchentage geben berichtete Schlöndorff.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.