• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Bühne frei für legendäre Musik

14.10.2008

WARDENBURG Zweimal Musik, einmal Kabarett – mit diesem Angebot startet die Wardenburger Wassermühle nach der Sommerpause in die dunkle Jahreszeit. Am Sonnabend, 18. Oktober, stehen ab 21 Uhr die „Dire Strats“ auf der Bühne. Wie es der Name verrät sind die musikalischen Helden der Band die „Dire Straits“. Gerade weil die Originalband um Mark Knopfler sich 1992 auflöste, ist die Nachfrage nach live gespielten Versionen der Welthits groß. Seit 2004 bringen Bandgründer und Gitarrist Wolfgang Uhlich, Peter Spencer (Gesang, Gitarre), Thomas Fiebig (Bass), Jens Gernhoff (Schlagzeug) und Lars Leminski (Keyboards) die grandiose Musik und den legendären Sound auf die Bühne.

Am Anfang war große Finsternis. Alles dunkel – schöner Mist. Dann gab es diesen Urknall, das Universum, Einzeller, Saurier, Menschen, Musikinstrumente und schließlich, um es kurz zu machen, die Gruppe Tucson.Manchmal ist es auch heute noch dunkel. Nachts zum Beispiel. Doch Tucson kann Töne zum Leuchten bringen. Vierstimmiger Satzgesang? Kein Problem. Ausgebuffte Gitarrenarbeit – sowieso. Eine knackige Rhythmusgruppe, das täglich Brot der Band. Und das beste: Tucson spielt und singt alles hundertprozentig live. Es werde Licht. „Ride The Night Away“ heißt das neue Album. Ausgeschlafenen Westcoast- und Southern Rock liefern die Mannen (Achim Bauer – Gesang, Gitarre; Achim Erdt – Leadgesang; Norbert Kämper – Gitarre; Norbert Wesch – Gitarre; Peter Weischede – Bass und Ulli Neels – Schlagzeug) ab. In der Wassermühle drehen sie am Sonnabend, 15. November, um 21.00 Uhr (Einlass 20 Uhr) die Verstärker auf der Bühne auf.

Ruhige Töne, die einen eindrucksvollen Nachhall hinterlassen, sind die Markenzeichen des Kabarettisten Hans Scheibner. Wer seine feine Ironie und seinen verschmitzten Wortwitz schätzt, sollte sich schon einmal den Mittwoch, 3. Dezember, im Kalender rot anstreichen. Scheibner gastiert an diesem Abend ab 20 Uhr in der Wassermühle.

„Wer nimmt Oma?“ Hinter dieser Frage verbergen sich neue und beliebte Scheibnersche Weihnachts-Satiren. Aber auch einige der besten bekannten Stücke dürfen nicht fehlen. Tochter Gesa Scheibner (15) bringt Variationen zum Thema „Ich glaub ja auch an den Weihnachtsmann“. Auch Petra Verena Milchert-Scheibner ist mit dabei: mit neuen Liedertexten und in ihrer Paraderollen als Eva von St.Pauli sowie als Organisations-Genie beim Weihnachtseinkauf im Supermarkt mit vier Kindern.

Tickets gibt es unter

www.nordwest-ticket.de

Feine Ironie rund um das Thema

Weihnachten

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.