• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Bunte Gärten heitern an trüben Tagen auf

26.09.2015

Hockensberg Ob mit dem Rad oder Auto, auch am dritten Aktionstag der Dötlinger GartenKultour, dem Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober, lohnt sich ein Besuch der fünf mitmachenden Privatgärten. Da ist sich Olaf Schachtschneider, Vorsitzender des GartenKultour-Vereins, sicher.

„Im Herbst ist die Anzahl der teilnehmenden Besitzer von Gärten immer geringer“, meinte Schachtschneider. Das liege an den Eigenarten der Gärten selber. „Zur herbstlichen Jahreszeit sind natürlich parkähnliche Anlagen mit viel Baumbestand interessanter, da sich langsam die Herbstpracht an bunten Farbschattierungen mit dem Laub entfaltet.“

Obwohl, trotz der eher herbstlichen Temperaturen mit viel Regen, die Bäume zeigen durchweg ein sattes Grün. Der Garten von Irmgard Voss-von Stebut und Bernd Voss ist mit seinen vielen besonderen Anpflanzungen im Herbst besonders hübsch anzuschauen. Das Paar öffnet bereits zum vierten Mal seinen Baumgarten in Hockensberg. Ein Rundgang zeigt, dass vieles noch in Blüte steht, wie der Losbaum, ein streng duftendes Strauchgehölz.

Neben Familie Voss ist auch der Garten von Anke Dunker-Bureck in Brettorf geöffnet. Vor allem der Gemüsegarten hat es in dieser Jahreszeit den Gästen immer wieder angetan. Rote Beete, Möhren aber auch Kartoffeln sowie Zucchini sind Erntefreuden nach dem Sommer.

Ebenfalls ihre Gartenpforte öffnen Martina und Dieter Suhrkamp aus Sandhatten. „Unser Garten zeigt sich eigentlich noch recht sommerlich. Flochs, Hagebutten, Dahlien und Rispenhortensien sind nur einige Beispiele blühender Pflanzen, die bestaunt werden können“, erklärte Martina Suhrkamp.

Christa und Heinz-Werner Tönjes aus Bergedorf bieten dagegen ein Meer von Sonnenblumen, blühende Astern und vor allem viele Gräser und Heide. „Es gibt immer viel zu sehen“, so Christa Tönjes.

Schließlich ist da noch der groß angelegte Parkgarten von Margret und Kalle Krüger in Simmerhausen. Ein Sterben der Buchsbaumhecken zwang zur Neuanlage vieler Hecken auf dem großen Gelände. Jetzt erhält der Garten ein ganz neues Gesicht. Teil davon ist ein Wasserlauf, der schon fertig geworden ist.

Damit schließt sich der Kreis der mitmachenden Herbstgärten beim dritten und letzten Aktionstag. Im Dorf Dötlingen haben keine Privatgärten ihre Pforten geöffnet. „Die dort vorhandenen Gärten zeigen ihre Pracht mehr im Sommer“, so Olaf Schachtschneider.

Schachtschneider, noch unter dem Einfluss des GartenKultour-Urlaubs mit 30 Teilnehmern nach Schottland, zog gleich einen Vergleich zu den stattlichen Parkanlagen auf der Insel. „Bei Regen erinnert uns das hier durchaus an Schottland-Wetter. Der Vossgarten ist ein gutes Beispiel für eine Anlage in den schottischen Gefilden. Englisches Flair würde das Anwesen von Familie Suhrkamp bieten. Wasser und mehr die Krüger-Anlage, eine Stauden-Oase die Tönjes-Anlage und schließlich etwas Bäuerliches der Gemüsegarten Dunker-Bureck, passend zum Abschluss des Jahres.“

Da bleibt nur zu hoffen, dass das Wetter sich am Tag der Deutschen Einheit von seiner besten Seite zeigt und viele Besucher die Farbpalette des Herbstes genießen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.