• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Buntes gegen Winter-Blues

18.11.2011

An neuem Ort, aber in der gewohnt produktiven Besetzung eröffnet die Künstlergruppe „ Die Kreativen“ an diesem Freitag in Heide ihre jährliche Weihnachtsausstellung. Anders als in den vergangenen fünf Jahren haben Gitta Gabriel, Rose-Marie Gabriel, Britta Strauch, Maren Grape, Susanne Rose und Manfred Gabriel ihre handgemachten Dekoartikel nicht direkt in dem alten Bauernhaus an der Schönemoorer Landstraße 20 aufgebaut, sondern im früheren Pferdestall nebenan.

Vier Gastaussteller sind dieses Mal dabei, wenn sich bis Sonntag täglich von 10.30 bis 17 Uhr die Stalltüren für Besucher öffnen. Neben bunten Stirnbändern, Lampenschirmen, Kerzen, Marmeladen, Taschen und noch vielem mehr sind so auch Holzkrippen, Schokolade und Pralinen, Schieferschmuck und Schmuck aus Silberbesteck erhältlich. Da wird so manch ein Besucher sich und anderen einen Wunsch erfüllen können.

Unerhört sind hingegen noch viele Wünsche, die die kleinen Besucher der drei Bookholzberger Kindertagesstätten Sonneninsel, Hummelburg und St. Bernhard an dem Weihnachtsbaum in der Stern-Apotheke in Bookholzberg aufgehängt haben und die dort nun auf einen guten Geist warten. Immerhin: Die Hälfte der rund 200 Zettel hat schon Abnehmer gefunden und mittlerweile trudeln auch die ersten in Glanzpapier eingewickelten Pakete ein, berichtet Apotheker Peter Bertram. Aufgerufen hatte zu der Aktion der Verein „Wir in Bookholzberg“ (WiB). Dessen Vorsitzender Dietmar Mietrach hofft weiterhin auf rege Beteiligung. Noch bis Mittwoch, 30. November, können Zettel abgeholt und Geschenke – als Richtwert wurde ein Höchstbetrag von zehn Euro festgelegt – abgeben werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf rege Beteiligung gehofft hatte auch das Bücherei-Team der ev.-luth. Kirchengemeinde St. Katharinen in Schönemoor. Die Ehrenamtlichen hatten zum zweiten Mal zu einem Leseabend in der Pastorei eingeladen. Nachdem die Resonanz bei der ersten Auflage noch verhalten gewesen war, fanden sich dieses Mal fast 30 interessierte Gäste ein, wie Margrit Gremlowski und Iris Maaß aus dem Bücherei-Team berichten. In gemütlicher Atmosphäre wurden einige Bücher aus der Erwachsenenliteratur der Bücherei vorgestellt – darunter Verkaufsschlager wie „Gut gegen Nordwind“ – gelesen von Büchereiteam-Mitglied Anke Discher – und auch weniger bekannte wie „Der Mauertänzer“ oder das gerade neu angeschaffte „Papa, der Wein korkt“. In der Lesepause blieb Zeit, mit einer Tasse Tee in der Hand zu klönen, zu schmökern und in den Regalen einen Blick auf die Neuanschaffungen der Bücherei zu werfen.

Ebenfalls Bücher und ihre Nutzer standen im Mittelpunkt des Lesenachmittags an der Grundschule Heide. Ermittelt wurden dort die Klassensieger aus den Jahrgänge 2 bis 4. Alle lasen Texte der österreichischen Kinder- und Jugendbuchautorin Christine Nöstlinger. Sieger wurden in den 2. Klassen Jule Osmers (2a), Anna Tonagel (2b) und Tom Borchers (2c), in den 3. Klassen Nele Dinse (3a) und Kiara Sievert (3b) und in den 4. Klassen Anna Marie Baechler (4a) und Merle Ramke (4b). In Lesepausen konnten sich die Grundschüler mit Bastelangeboten oder einem Bücherflohmarkt beschäftigen und sich in der Cafeteria stärken. Der Erlös der Veranstaltung fließt in die Anschaffung neuer Bücher für die Schülerbücherei, wie Rektorin Ulla Dunker mitteilt.

Nicht nur in Heide, sondern auch an der Grundschule Dürerstraße machte der Schulbesuch kürzlich besonders viel Spaß: Dort war Spieletag. Wie Tammo (ovales Bild, von links), Josie und Jan-Luca haben zahlreiche Schüler und deren Eltern die Gelegenheit genutzt, Gesellschaftsspiele wie „Monopoly Junior“, „Das verrückte Labyrinth“, „Make ’n’ Break“, „Twister“ oder auch Kartenspiele wie „Mau, Mau“ auszuprobieren. Die Erlöse aus dem Verkauf von Essen und Getränken kommt auch hier den Schülern selbst zugute: Er floss in die Kasse des Fördervereins, der die Schule weiterhin finanziell unterstützen möchte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.