• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Colnrader Star-Wars-Fan setzt sich für Krebshilfe ein

16.05.2019

Colnrade /Ostrittrum Gepackt hat es ihn schon im Kindesalter – das Star-Wars-Fieber. Patric Eck aus Colnrade ist leidenschaftlicher Star-Wars-Fan der ersten Stunde. Jetzt hat er wesentlich dazu beigetragen, dass der Wild- und Freizeitpark Ostrittrum am Wochenende 25./26. Mai die Kulisse für ein karitatives Star-Wars-Event wird.

Cosplay

Beim Cosplay stellen die Teilnehmer einen fiktiven Charakter möglichst nah am Original dar.

Die Bezeichnung ist eine Zusammensetzung der Wörter „costume“ (Kostüm) und „play“ (Spiel).

Vorlagen für die Figuren liefern Charaktere aus Comics, Filmen und Videospielen.

Die ursprünglich aus Japan stammende Idee wird häufig in Wettbewerben um das beste Kostüm umgesetzt.

„Den ersten Teil der Saga habe ich auf Video gesehen, für das Kino war ich noch zu jung“, erinnert sich der 44-Jährige. Schon damals sei er fasziniert gewesen. Als er die nächsten beiden Teile sah, war es vollends um ihn geschehen. Seither sammelt er Artikel aus der Welt um den Jedi-Krieger Luke Skywalker.

Einen besonderen Traum erfüllte er sich vor gut zehn Jahren – die lebensgroße Rüstung eines Storm Troopers. Das ist die Rüstung der Soldaten, die für die dunkle Seite der Macht um Darth Vader und den Imperator in die Leinwand-Schlachten ziehen.

Und die Rüstung ist nicht bloß zum Anschauen: „Wir haben einmal ein Cosplay in der Gildebücherei in Wildeshausen veranstaltet, ansonsten habe ich sie zu Fasching oder Halloween getragen.“

Einen besonderen Nachmittag erlebte der gebürtige Wildeshauser, als ein befreundetes Pärchen ihn fragte, ob er in seinem Outfit auf der Kommunion ihre Sohnes auftreten würde – die Großmutter des Sohnes war kurz zuvor verstorben. Die Überraschung war ein voller Erfolg, die Freude riesig.

„Ich habe ein Foto von der Aktion bei Facebook gepostet. Daraufhin hat Frau Riesmeier vom Tierpark mich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, das Outfit im Tierpark zu tragen“, erzählt Eck. Aber alleine machte der Vorschlag für ihn keinen Sinn. Dem Vater von Zwillingen kam schnell in den Sinn, sich mit dem Verein Imperathomas in Verbindung zu setzen und dort um Unterstützung für das Vorhaben zu werben – erfolgreich.

Imperathomas unterstützt den Namensgeber Thomas Dommerdich in seiner karitativen Arbeit als fiktionale Figur „Imperathomas“, die an das Star-Wars-Universum angelehnt ist. Zweck des Vereins ist das Sammeln von Spendengeldern, um krebskranken Kindern und deren Familien zu helfen. Dazu führt der Verein Wohltätigkeitsveranstaltungen wie die „Fantastischen Tage“ im Wild- und Freizeitpark Ostrittrum durch. Der so erzielte Reinerlös wird an die Stiftung Deutsche Kinderkrebshilfe weitergeleitet. 37 Vereinsmitglieder haben sich nach Angaben von Tanja Riesmeier für das Event angemeldet, um dort zu performen.

Denn Spenden sammeln will der Verein auch in Ostrittrum. Am Samstag, 25., und Sonntag, 26. Mai werden im gesamten Park Cosplayer in Star-Wars-Kostümen unterwegs sein und für Fotos zur Verfügung stehen. Neben einem Infostand des Vereins Imperathomas und der Stiftung Deutsche Kinderkrebshilfe soll es auch ein buntes Rahmenprogramm geben.

Daniel Schumann Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.