• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Austausch: Currywurst der Hit in Thailand

10.01.2013

Dötlingen /Ko Samui „Von der Lebensqualität, der Gesetzeslage, dem Klima und den Speisen ist Thailand mit Deutschland nicht zu vergleichen“, sagt Matthias Bück in der großen Küche im Schützenhof „Unter den Linden“ in Dötlingen.

Seit Mittwoch brutzelt der gelernte Koch mit Wohnsitz in Thailand zusammen mit seiner Freundin Da im Rahmen der Show des Fernsehsenders VOX „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer – Der Austausch“ in dem Dötlinger Restaurant anstelle des Ehepaares Bötefür. Michaela und Thomas Bötefür und ihre Söhne, Mark (7 Jahre) und Tim (9) sind nach Asien geflogen. Dort schmeißen die Besitzer des Schützenhofs Hücks „Bamboo Bar“.

Vier Jahre lebt Hück jetzt in Thailand auf der Insel Ko Samui. In seiner „Bamboo Bar“ serviert er sechs Tage die Woche vor allem die beliebte Currywurst sowie weitere deutsche Spezialitäten. Abends werden Cocktails angeboten, erzählt er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Viel Freizeit gibt es für ihn und seine 26-jährige thailändische Freundin, die die deutsche Sprache beherrscht und auch schon hier gelebt hat, nicht. „Morgens um 9 Uhr gehe ich Zutaten einkaufen, danach werden die Vorbereitungen getroffen, und ab 14 Uhr ist die Bar geöffnet bis die letzten Gäste gehen. Das ist oft gegen 24 Uhr.“

Bedingt durch das Klima und die vollen Straßen fährt Hück meist mit dem Roller durch die Stadt. „So bin ich einfach schneller.“ Trotz der anstrengenden Arbeit genießt er das Leben in Asien. „In fünf Minuten bin ich am Strand, es gibt jeden Abend viele Partys“, sagt der 31-Jährige mit einer Prise Humor.

80 Prozent der Kunden seiner Bar sprechen Deutsch, verkündet er zur allgemeinen Verwunderung: „Wenn deutsche Urlauber drei Tage thailändisches Essen hatten, wollen sie wieder deutsch essen.“

Bis Montag wird Bück vom Kamerateam in Dötlingen gefilmt. Redakteurin Ann Molo, Kameramann Jens Ufer und Tontechniker Gregor Steinweg begleiten den Wahl-Thailänder auf Schritt und Tritt.

Statt 33 Grad muss sich der Bar-Inhaber jetzt mit kühlen Temperaturen und Regen auseinandersetzen. Eine große Herausforderung werden für ihn die traditionellen Kohlgänge sein, die er noch nicht kennengelernt hat. Auch sonst sei vor allem das Zubereiten deutscher Menüs angesagt. Eine Ausnahme gibt es für Thailand-Fans am Sonnabend: Zwei oder drei typisch thailändische Gerichte werde er am Abend kochen.

Am Freitag flog die Familie Botefür nach Ko Samui. Die Teilnahme an der Fernsehshow geschah spontan, es blieben nur wenige Tage Vorbereitungszeit, erzählten sie. Mittlerweile haben es sich die Bötefürs bequem gemacht im Bungalow von Hück. Der Sendetermin für diese Serienfolge stehe noch nicht fest, berichtete das VOX-Team. Wahrscheinlich noch im Frühjahr. Dann sind die Dötlinger in Thailand zu sehen.

Christoph Tapke-Jost Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2017
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.