• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

„Das Alte zu bewahren: unsere Aufgabe“

02.12.2013

Wildeshausen Es „gildet“ wieder zur Halbzeit bis zum nächsten Gildefest im Juni 2014. Es ist Tradition: Am Sonnabend vor dem ersten Advent findet der Rockappell der Wachkompanie der Wildeshauser Schützengilde statt. Eine besondere Atmosphäre, wenn die Wachesoldaten mit König, Schaffer, Oberst und Offizieren im Licht des Weihnachtsmarktes aufmarschieren und Wachehauptmann Hermann Johannes seine Kommandos gibt.

Allem voraus steht an diesem Abend die gesellige Runde im „Ratskeller“ gleich am Marktplatz. Hier sind sie dann wieder zu sehen: die grünen Uniformen. Dazwischen schwarzbefrackt der amtierende König Jörg Schilling und der neue Schaffer Christian Harting.

Wenn Hauptmann Johannes das Signal gibt, wird diese Gesellschaft aufgelöst. Dann wird nach dem Antreten der Brunnen auf dem Wildeshauser Marktplatz dreimal umrundet. Ebenso traditionell ist danach die Rede des Hauptmanns der Wache über Gott und die Welt und vor allem die Gilde in der Stadt.

„Diese Gilde ist mit unserer Stadt gewachsen und verwachsen. Seit Jahrhunderten treten junge Männer in diese Gemeinschaft ein. Die jungen Männer sind es, die die alte Tradition unserer Gilde erhalten“, so Johannes. Neueste Mode sei, die Bedeutung der Frauen in der Gilde zu betonen, meinte der Wachehauptmann. „Wir lieben unsere Frauen, wir achten und verehren unsere Frauen, wie sie es auch verdient haben. Aber die Geschichte der Gilde wurde von Männern geprägt und wird auch weiterhin von Männern geprägt werden“, war sich der Hauptmann sicher. Modeerscheinungen sei die Gilde noch nie nachgekommen. Hermann Johannes weiter. „Das Alte zu bewahren, ist unsere Aufgabe und auch Berufung.“

Weiterer Höhepunkt war der Rockappell bei Wolters im Rahmen des Wacheballs, zu dem von Marktplatz aus mar-schiert wurde. Oberst Ernst Frost überließ seinem Adjutanten Andreas Tangemann sowie dem Hauptmann der Wache die Durchführung. Unter dem Strich war es die nicht immer mehr passende Uniform, die die Wachsoldaten „drückte“.

Erstmals wurde auch die Beförderung der Wachesoldaten im Rahmen des Balls vorgenommen. Befördert wurden Rolf Tepe und Harald Zierock zum Stabsunteroffizier. Dirk Timmermann und Stefan Janssen zum Obergefreiten. Elmar Coert, Philipp Hogeback und Sönke Theesfeld zum Gefreiten und Guido Suerken zum Soldaten. Neue Rekruten sind Arne Peters und Marcus Lange.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.