• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Atelier 5: Das Wichtigste an der Kunst sind ihr Farben

13.06.2017

Sandhatten Sie kommen in allen Formaten, zeigen unterschiedlichste Muster und bringen vor allem eins an die weißen Wände des Ateliers in Sandhatten: viel Farbe. Die Werke der Bremer Künstlerin Edeltraut Rath sind geometrische Farbvielfalt und ab Mittwoch, 14. Juni, im Atelier 5 zu sehen.

„Ein Quadrat ist auch dabei“ lautet der Titel der Ausstellung, in die am Mittwoch ab 19.30 Uhr Dr. Irmtraut Rippel-Manß einführt. Rath ist hat in Bremen Malerei studiert und ist sein 42 Jahren Künstlerin. Ihre Leidenschaft für Farben öffneten ihr Wege rund um den Globus: Die Kunst führte Rath schon nach China, Namibia, auf die Philippinen oder nach Estland.

Ihr Schwerpunkt ist die Wandmalerei. Im März war die Bremerin auf den Philippinen, um gemeinsam mit Studenten der School of Architecture, Fine Arts and Design eine Wand in einem Gebäude in Cebu City zu gestalten.

Die Inspiration zieht Rath aus der Umgebung – und aus ihrer Kreativität. „Wenn ich male, kommen mir sofort neue Ideen. Eins ergibt sich aus dem anderen“, erklärt die gebürtige Oldenburgerin. „Ich arbeite intuitiv und nicht in systematischen Serien.“

Rath malte früher in Öl, heute wegen der einfacheren Handhabung mit Acrylfarben auf Papier und Leinwand. „Das Wichtigste sind mir die Farben“, sagt Rath. Die Farbpalette für das einzelne Gemälde ist jedoch beschränkt: „Das wirkt beruhigend und ist harmonischer.“ Für die geometrischen Formen greift die Künstlerin zu Schablone, Zirkel oder Lineal und arbeitet auch mit Siebdruck.

Inspiration gewinnt sie auch auf ihren Reisen: „Die traditionelle chinesische Wasserfarbenmalerei hat mich besonders beeindruckt“, sagt Rath. Dass sie bereits in so vielen Ländern ihre Kunst ausstellen und neue schaffen konnte, verdanke sie vor allem „vielen kleinen Zufällen“ und Bekanntschaften. „Ich halte gern den Kontakt und war in vielen Ländern schon mehrmals.“

Der Anfahrtsweg nach Sandhatten ist da vergleichsweise kurz. Die Ausstellung im Atelier 5 von Susan-Anett Gähde und Maria-Anna Nordiek an der Huntloser Straße ist bis 20. August zu sehen. Das Atelier hat mittwochs und freitags von 15 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Weitere Infos unter Telefon  04482/8132 oder auf


     www.kunstzugast.de 
Greta Block Volontärin / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.