• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Dat grote Mallöör bi de Sandkuhl

18.05.2015

Bissel Bis „Dat grote Mallöör bi de Sandkuhl“ die Lachmuskeln der Freunde des Plattdeutschen Theaters am Freitagabend reizte, hatten die Zuhörer am Lütjen Sand in Bissel auf dem Bauernhof von Janine und Jörg Seeger schon einige Lachrunden hinter sich.

Bestens eingestimmt wurden die Open-Air-Theaterbesucher von den Lüttjen Spaaßmakers, die zu dem Theaterabend des Bürgervereins Sage-Haast-Bissel unter den Eichen der Familie Seeger eingangs mehrere Sketche aufführten.

Heike Oltmann, Vorsitzende des Bürgervereins, hatte eingangs die zahlreich erschienenen Gäste begrüßt und sich zugleich bei der Gastgeberin Janine Seeger mit einem Präsent bedankt.

An Birte Cording lag es anschließend, durch den Abend zu führen und die einzelnen Sketche vorzustellen, die die Nachwuchstheater-Spieler im ersten Teil vorstellten. Auf einer Freilichtbühne, einem alten Fuhrwerk, zeigten Sarina Gohde, Mirko Gohde, Hannes Waschka, Christoph Waschka, Helen Deepe, Ruben Deepe, Friedericke Hellbusch und Lara Rowold insgesamt fünf Kortjans und ein Gedicht. Einstudiert und das Programm ausgearbeitet hatten neben Birte Cording Linda Hibbeler und Doris Beier.

Nach dem Gedicht „Minka“ führten die kleinen Spaaßmaker die Sketche „De Flegenklatsche“, „Ulf und Heike in Theater“, „Bauernschnack“, „Klöntante“ und „Moin Froo Dokters“ auf,

Nach der Pause bei Bratwurst und Getränken hatten die großen Spaaßmakers ihren Auftritt. Sie stellten auf amüsante Art und Weise dar, wie aus einer Fliege im sprichwörtlichen Sinn ein Elefant werden kann.

Zum Inhalt: Es ging das Gerücht um, dass sich in der Sandkuhle ein schwerer Unfall ereignet haben sollte. Mit Verletzten und so. Tatsächlich hatten sich aber nur zwei Dorfbewohner dort getummelt. Der eine nackt….

Das eigens für den Abend einstudierte Kurzstück führten Heiner Reineberg, Helga Turkowski, Ilse Coldewey, Lars Möhlenpage, Lara Rowold und Jörg Warfelmann auf.

Für den Bürgerverein und die Spaaßmakers war der Versuch, einen Theaterabend erstmals unter freiem Himmel stattfinden zu lassen, ein voller Erfolg. Zwar wurde es nach dem Sonnenuntergang empfindlich kühl, aber die Spaaßmakers sorgten mit ihrem Spielwitz für die richtige Atmosphäre.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.