• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Gartenerlebnisse: Der Blick hinter Nachbars Hecke

15.05.2017

Hude Kaffee trinken an einem plätschernden Wasserlauf, Fachsimpeln mit dem Hobbygärtner oder dem Baumschul-Profi oder einfach nur durch fremde Garten schlendern und staunen, was kreative Menschen mit grünem Daumen alles zum Wachsen und Blühen bringen können. Das alles und einiges mehr boten am Sonntag die Huder Gartenerlebnisse. An neun Adressen öffneten sich für alle Interessierten sechs Privatgärten, zwei Baumschulen und die Golfanlage Hude. Das sonnige Wetter motivierte unzählige Radler und Autofahrer, den Blick hinter fremde Pforten und Hecken zu werfen.

Noch am Abend zuvor hatte ein Gewitter mit kräftigen Schauern für Verdruss bei den Teilnehmern gesorgt. „Der Regen hat viele unserer Tulpen zerschossen und die Apfelblüten vom Baum geholt“, bedauerten Christa und Hansjörg Müller. Um die Schäden rechtzeitig vor dem Besucheransturm zu beseitigen, war das Paar um 6 Uhr aufgestanden. „Um punkt 11 Uhr standen dann die ersten Gäste vor der Tür“, berichteten die Besitzer eines Schwedenhauses inmitten eines eng besiedelten Wohngebietes in Wüsting. Wie man auf rund 430 Quadratmetern ein Kleingartenidyll mit 100 Prozent Wohlfühleffekt zaubert, darin sind sie offenkundig Experten. „Meine Frau hat die Ideen und ich setze sie um“, erklärte Hansjörg Müller die Aufgabenteilung und ließ dabei seinen Blick über Teich, Inselbeete und Trockenmauer schweifen. „Wir sind jeden Tag mindestens eine Stunde im Garten aktiv. Das ist für uns keine Arbeit, sondern Entspannung.“

Familiensache ist auch der Garten der Familie Mümken in Maibusch. Hier haben sich Anne und Mike Mümken ihre Oase geschaffen. Auch ihre Mutter bzw. Schwiegermutter und der dreizehnjährige Sohn Marcel helfen, die 3000 Quadratmeter Grün in Schuss zu halten. Die gelernte Floristin und der ehemalige Gärtner haben neben Bachlauf, Schwimmteich und einem Hofladen auch mehrere Sitzgelegenheiten in lauschigen Ecken geschaffen. „Hier kann man in Ruhe sitzen und alles auf sich wirken lassen“, stellten Bärbel und Peter Kaper aus Langenberg fest, die mit dem Fahrrad nach Maibusch gekommen waren.

Ebenfalls auf sich wirken lassen konnten die Besucher des Studios Kunst und Landschaft am Klosterkiel in Wüsting das harmonische Miteinander von Kunst und Natur. Künstlerin und Landschaftsplanerin Insa Winkler zeigte eigene Skulpturen und die befreundeter Künstler zwischen Farbgärten sowie Bäumen und Gehölzpflanzen. „Wir waren schon mal im Sommer hier und wollten unbedingt schauen, wie es im Frühling aussieht“, sagte Walburga Ahlers, die mit einer Freundin aus Stuhr angereist war. Insa Winkler konnte die beiden Frauen ermuntern, an einem kleinen Kunstprojekt teilzunehmen, bei dem die Besucher ein Bild nach und nach mit individuellen Kohlestrichen oder Farbtupfen vollenden sollten.

Zwei weitere Gartenerlebnis-Tage organisiert die Touristik-Palette Hude in diesem Jahr für den 2. Juli und den 15. Oktober.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.