• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

„Der Geist wird definitiv klarer“

21.04.2011

GANDERKESEE Das Fasten hat am Sonntag ein Ende – zumindest für diejenigen, die Süßigkeiten, Alkohol und anderen beliebten Verzichtsobjekten während der 40-tägigen christlichen Fastenzeit entsagt haben.

„Bei großen Unglücken wie dem Atomunglück in Japan wird die Frage nach Gott oft wieder gestellt. Die Fastenzeit hat dafür einen besonders guten Anknüpfungspunkt geboten“, resümiert Pfarrerin Susanne Wöhler von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Schönemoor.

Die strenge Abkehr von Nahrungsmitteln habe nicht zwingend im Vordergrund stehen müssen, erläutert die Pastorin: „Wichtiger ist es das Leid Jesu nachzuempfinden. Die Fastenzeit soll zum Innehalten anregen und dazu, sich auf Gott zu konzentrieren.“

Andacht statt Hungern

In der Kirchengemeinde hat es zu diesem Zweck Passionsandachten gegeben. Dabei hätten sich die Teilnehmer bewusst gemacht, dass viele Dinge nicht selbstverständlich seien, erzählt Wöhler. „Wer die Fastenzeit ignoriert, nimmt sich damit selbst eine Möglichkeit, den Jahreslauf bewusst zu erleben.“

Ein ganz anderes Ziel hatte Hermine Iben, Ernährungs- und Gesundheitsberaterin aus Ganderkesee, beim Fasten vor Augen. Im Rahmen des Angebots der Volkshochschule hat sie einen Fastenkursus angeboten.

Positiver Nebeneffekt

Bei ihrem „Basenfasten“ steht die Gesundheit im Vordergrund, bei dem purzelnde Pfunde durchaus erwünscht sind. Mit kirchlichen Überzeugungen hatte der Kursus nichts zu tun. In einem Punkt überschnitt sich die Diät jedoch mit dem christlichen Ziel: „Der Geist wird definitiv klarer.“ Ob nun der Wunsch nach bewussterer Ernährung Vater des Gedankens oder das Fasten religiös motiviert ist: „Einen positiven Nebeneffekt für die Gesundheit hat das Fasten in jedem Fall“, fasst die 54-jährige Ernährungsberaterin Iben zusammen.

Neuer Trend

Sabine Hillen, Mitarbeiterin des Lutherstifts, stellt fest, dass besonders in den Wintermonaten Gastkurse gebucht werden, in denen religiös motiviertes Fasten angeboten wird. Für die Zukunft kann sich Geschäftsführerin Dr. Edith Aschenbrenner vorstellen, das Thema Fasten bei unterschiedlichen Kursbereichen selbst ins Angebot mit aufzunehmen: „Das Thema Fasten ist unterschiedlichen Zusammenhängen wichtig.“

Evelyn Eveslage Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.