• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Der mit dem Papagoy marschiert

12.05.2015

Wildeshausen Kein Gildefest in Wildeshausen ohne Gildefigur: Rechtzeitig vor dem Himmelfahrtstag mit dem Ausmarsch der Feuerwehr am Morgen und der Versammlung der Schützengilde am Nachmittag haben Uwe Dölemeyer (56) und Gerrit Finke (58) wieder eine neue Gildefigur vorgestellt. 2015 ist es der Schützenbote. Der Schützenbote geht nach dem Königsschießen beim Einmarsch in die Stadt hinter dem Tambourkorps und vor dem Schilderträger der Königskompanie mit dem Papagoy auf dem Gewehr in der Parade. „Ähnlichkeiten zu lebenden oder verstorbenen Gildemitgliedern gibt es bei unseren Figuren nicht“, erklärt Finke.

Es ist die 17. Figur, die die beiden Mitglieder des Gildeclubs „Die Amtsbrüder“ für die inzwischen große Zahl der Sammler herausgebracht haben. Im Vorjahr war es ein Musiker des Spielmannszuges Wildeshausen in der bekannten rot-blauen Uniform mit der Lyra in der Hand.

Die erste Gildefigur war 2002 der Schwarzrock. Gildekönig, Tambourmajor, Fahnenträger, Wachesoldat, Fähnriche oder auch Offiziere waren unter anderem weitere Figuren. Von der einen oder anderen gibt es auch noch Restbestände. „Wir wechseln uns meistens in der Farbgebung ab“, erklärt Dölemeyer. „In einem Jahr schwarz-weiß, im nächsten bunt.“

Der Schützenbote unterscheidet sich vom Schwarzrock dadurch, dass er eine weiße Fliege trägt und weiße Handschuhe. Zu den ganzjährigen Aufgaben des Schützenboten gehören beispielsweise die Vorbereitungen und die Ausführung der Offiziersversammlung vor Pfingsten, die Verwahrung der großen wertvollen Königskette der Gilde oder auch die Bereitstellung des Eichenlaubes für die Zweispitze der Offiziere.

Die neue Gildefigur gibt es ab sofort bei Familie Finke am Töpferweg 3 in Wildeshausen, Telefon   0 44 31/7 13 83, für 25 Euro das Stück. Jedes Jahr wird auch eine der alten Figuren neu aufgelegt, so dass auch diejenigen Gildemitglieder, die noch nicht sammeln, eine Chance haben, im Laufe der Jahre an alle Figuren heranzukommen. Dieses Mal ist der Offizier aus dem Jahre 2003 wieder auf den Markt.

Geschnitzt und bemalt werden die Gildefiguren seit Jahr und Tag in der Hochburg des Schnitzhandwerks. Aus Seiffen im Erzgebirge stammen auch die berühmten Nussknacker, Krippenfiguren, Räuchermännchen und Schwibbögen.

Alle zwei Jahre unternehmen Uwe Dölemeyer und Gerrit Finke einen dreitägigen Ausflug nach Seiffen und besuchen die Werkstatt von Siegfried Werner, in der die beiden Wildeshauser die Gildefiguren anfertigen lassen – ihren jährlichen Beitrag zum Gildefest.

Christoph Koopmeiners
Wildeshausen/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2705

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.