• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

JUBILÄUM: Die „Weltreise“ beginnt mit Verspätung

22.02.2005

HUDE Mit so viel Andrang habe man nicht gerechnet, sagte die musikalische Leiterin Renate Koch. Die Gruppe feierte ihr „15-Jähriges“.

Von Benno Hespe HUDE - Nicht nur die Parkmöglichkeiten rund um die Halle am Huder Bach waren am Sonntagnachmittag (auch wegen des Betriebs-Fußballturniers) weitgehend erschöpft, auch gab es für die zahlreichen Besucher des Jubiläumskonzerts der Huder Akkordeongruppe im Forum der Peter-Ustinov-Schule keine Sitzplätze mehr, so dass einige wieder umkehren mussten.

„Mit so vielen Besuchern hatten wir nicht gerechnet“, begann die musikalische Leiterin Renate Koch ihrer Begrüßung und entschuldigte sich für die wegen des großen Andrangs aufgetretene Verzögerung. Mehr als 200 Verwandte, Bekannte und Freunde der Musikanten sowie Vereinsvertreter und Musikliebhaber, von denen einige bei dichtem Schneetreiben sogar aus Visbek gekommen waren, wollten die Veranstaltung miterleben.

Mit diesem Konzert feierte die Huder Akkordeongruppe mit ihren „Spatzen“ und den Schülern ihr 15-jähriges Bestehen. Die Gruppe war im Jahre 1990 als Arbeitsgemeinschaft des Kulturhofs Hude unter Leitung von Klaus Peterdamm gegründet worden. Im ersten Jahr übte Nina Werner die Funktion der musikalischen Leiterin aus, seit 14 Jahren schwingt Renate Koch den Taktstock.

Renate Koch hat nicht nur mit dem Orchester die Stücke einstudiert, auch um die „Spatzen“, die in zwei Nachwuchsgruppen unterrichtet werden, kümmert sich die frühere Landesjugendleiterin des Landesverbands Bremen im Deutschen Harmonika-Verband. Mit dem Konzert unternahm die Akkordeongruppe, die von einem Bassisten, einem Akustikgitarristen und einem Schlagzeuger begleitet wurde, eine musikalische Weltreise. Die Zuhörer waren begeistert von den Darbietungen wie einem Potpourri „Mit Polka um die Welt“, romantischen Melodien von Antonin Dvorák und Friedrich Smetana, dem Marsch „Graf Zeppelin“, der Serenata von Leroy Anderson sowie weiteren beliebten und bekannten Stücken. Im zweiten Teil des Konzerts unterhielt die rund 30-köpfige Akkordeongruppe gemeinsam mit dem Harmonika-Orchester Brinkum der „Bremer Handörgler“ ihr Publikum.

Dass zumindest die weiblichen Mitglieder der Gruppe auch backen können, bewiesen sie in der Pause mit einem reichhaltigen Kuchenbüfett. Diese war in der neuen Mensa aufgebaut worden, die, so Hudes Bürgermeister Axel Jahnz scherzhaft, eigens für dieses Konzert gebaut worden sei. Jahnz versicherte der Gruppe, dass sie für ihre Proben weiterhin den Kulturhof nutzen könne. Auch werde die Gemeinde für deren Veranstaltungen wie bisher Räumlichkeiten zur Verfügung stellen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.