• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Das ist bei der Gartenkultour neu

20.04.2019

Dötlingen Wer die Dötlinger Gartenkultour im vergangenen Jahr am 1. Mai besucht hat, wird sich erinnern: Im Vergleich zu vorausgegangenen Tagen war der Aktionstag nass und kalt. In diesem Jahr wird das Wetter besser, hofft Gartenkultour-Vereinsvorsitzender Olaf Schachtschneider. Im Garten der Familie Suhrkamp in Sandhatten hat er das Programm des Aktionstages am Mittwoch, 1. Mai, 11 bis 18 Uhr, vorgestellt.

„Wir wollen uns mit der Gartenkultour erweitern“, sagte Schachtschneider. Deshalb holt sich der Verein zwei Experten ins Boot: Frank Lehnhof wird Tipps rund ums Thema Pflanzenschutz geben. Im Garten der Familie Suhrkamp (für die jeweiligen Adressen: siehe Infobox) wird er Besuchern von 11 bis 16 Uhr Rede und Antwort stehen. „Er wird mit Vorurteilen aufräumen und erklären: Was wirkt, was wirkt nicht?“, ergänzte Schachtschneider. Mit der Gartengestaltung befasst sich Hanna Diekmann: Ebenfalls von 11 bis 16 Uhr ist sie im Garten der Familie Krüger anzutreffen.

Folgende Orte können besucht werden

Diese Gärten und Gärtnereien können am Aktionstag, Mittwoch, 1. Mai, zwischen 11 und 18 Uhr in der Gemeinde Dötlingen und umzu besucht werden:

Bauerngarten am See, Jutta und Karl-Heinz Meyer, Karkbäk Nr. 3, Dötlingen

Gestaltete Landschaft, Fachklinik Oldenburger Land (To Hus), Neerstedter Straße 9, Neerstedt

Herb’s Bioland-Gärtnerei, Herbert Vinken, Stedinger Weg 16, Nuttel

Hofgarten, Martina und Dieter Suhrkamp, Haferkampstraße 14, Sandhatten

Hof Schwarz, Familie Schwarz, Neerstedter Straße 3, Neerstedt

Pflanzenhof Schachtschneider, Iserloyer Straße 2, Aschenstedt

Stauden-Oase am Rande der Gemeinde Dötlingen, Christa und Heinz Werner Tönjes, Zur Feldhorst 11, Bergedorf

Stein- und Wassergarten am Rande der Gemeinde Dötlingen, Familie Krüger, Am Kürk 10, Simmerhausen

„Zeitlos Grün“, Sabina Dalg-Vinken, Stedinger Weg 16, Nuttel

Ein Programmpunkt, der sich fest etabliert hat, ist die musikalische Begleitung: Das Duo Markus Häger und Thomas Schlegel ist um 13 Uhr in der Goldschmiede Sylvia Collins am Heideweg 14 in Dötlingen und um 16 Uhr im Garten der Suhrkamps zu hören.

Eine außergewöhnliche Gestaltung, wie es Schachtschneider beschreibt, erwartet die Besucher bei der Fachklinik To Hus in Neerstedt: Brücken, Bachläufe und Pfade schlängeln sich durch den Garten. Das Besondere: Der Bereich ist sonst nicht zugänglich für Besucher.

Teiche, Staudenbeete und alten Baumbestand gibt es im Bauerngarten der Familie Meyer zu sehen. Neben Blumen wachsen dort Gemüse, Obst und Kräuter.

Bis zu einem Wäldchen aus Eichen und Buchen streckt sich die weitläufige Rasenfläche des Hofgartens der Familie Suhrkamp. Zwischen Wasserstellen und einem Teich sind Sitzgelegenheiten zu finden.

Ein rustikaleres Bild bietet sich auf dem Hof Schwarz: Auf dem Anwesen sind neben dem blühenden Garten eine alte Schmiede, Remise, Stallgebäude und ein Backhäuschen zu sehen.

Vergrößert wurde der Stein- und Wassergarten der Familie Krüger: Teiche, Sitzgelegenheiten, ein Spielplatz und mehr gibt es auf dem 8000 Quadratmeter großen Gelände zu entdecken.

Eine ebenfalls weitläufige Anlage mit Heideflächen, Obst- und Gemüsepflanzungen bietet die Staudenoase der Familie Tönjes.

Wie eine bodenschonende Bearbeitung mit Ackerpferden aussieht, erfahren Besucher um 11.30 Uhr auf dem Gelände von „Zeitlos Grün“. Zusätzlich hält Sabina Dalg-Vinken dort um 16 Uhr einen Kurzvortrag zum Thema „Ton, Steine, Scherben – und Salat“.

Einen Vortrag über Hochbeete hält sie um 16.30 Uhr in „Herb’s Bioland-Gärtnerei“, die sich auf demselben Gelände befindet. Dort gibt es zuvor um 13 und 15 Uhr Führungen mit Herbert Vinken.

Wer sich einen weiteren Überblick über verschiedene Pflanzen verschaffen möchte, steuert den Pflanzenhof Schachtschneider an: Auch dort gibt es Anregungen und Tipps für den eigenen Garten.
 Am Aktionstag der Dötlinger Gartenkultour öffnen zusätzlich Künstler, Kunsthandwerker und Gastronomen. Um Zutritt zu den Privatgärten zu erhalten, brauchen Besucher einen Gartenkultour-Button: Er ist an allen Standorten zu haben, kostet fünf Euro und gilt für die drei Aktionstage im Jahr (1. Mai, 23. Juni und 3. Oktober).

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.