• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Wenn Liebe manches Handicap überwindet

06.04.2018

Dötlingen Enno und Mona haben sich ineinander verliebt – klingt nach der altbekannten Geschichte von Freude und Leid, ist aber deutlich komplizierter: In Helga Bürsters neuem Hörspiel „Een Fall vun Leevde“ geht es um ein junges Liebespaar mit Handicap. Aufgrund ihrer geistigen Behinderung können Enno und Mona nicht alleine über ihre Liebe bestimmen, da Eltern, Betreuer und gesetzliche Vertreter voller Ängste und Sorgen mitmischen wollen.

„Das ist ein sehr ernstes Thema, das mich sehr beschäftigt hat“, sagte die Dötlinger Autorin im Gespräch mit der NWZ. Liebe und Beziehung bei Behinderten sei für viele immer noch ein Tabu. Durch Menschen mit Handicap in ihrem familiären Umfeld sei ihr die Idee gekommen, dieses Thema für ein Hörspiel zu bearbeiten.

Nur auf die eigene Erfahrung zurückzugreifen, reichte in diesem Fall allerdings nicht aus, wie Bürster erzählte: „Zu einem solchen Thema muss man etwas mehr recherchieren.“ Aus diesem Grund sprach sie auch mit verschiedenen Verantwortlichen. Einige Einrichtungen, etwa die „Lebenshilfe“ in Wildeshausen, seien sehr offen, was Liebe und Beziehung bei Behinderten angehe, und könnten gut darüber informieren.

„Een Fall vun Leevde“ ist das fünfte Hörspiel von Helga Bürster – und das vierte auf Niederdeutsch. Dass sie Hörspiele auf Plattdeutsch verfasst, habe sich so ergeben, so Bürster. Bei ihrem ersten Hörspiel zum Thema Demenz ging es um ihren Vater, und der sprach eben Platt. „Ich finde die Sprache spannend, es lässt sich sehr viel mit ihr machen. Es ist eine sehr bunte Sprache, die nah am Menschen ist“, so Bürster. Sie werde aber sicherlich auch noch viel auf Hochdeutsch schreiben, ließ die Autorin wissen.

Ihre niederdeutschen Stücke kommen jedoch zweifellos gut an: Das Hörspiel über das junge Paar mit Handicap ist für den Zonser Hörspielpreis nominiert, dem „Oscar der Mundarthörspiele“, wie die Autorin erklärte. 2015 wurde Bürsters Hörspiel „Rogge“ bereits mit diesem Preis ausgezeichnet. Derzeit können sich Hörspielfreunde selbst von dem Stück überzeugen: „Een Fall vun Leevde“ ist in den kommenden Tagen mehrfach im Rundfunk zu hören.

Sendetermine sind: Sonntag, 8. April, 18.05 Uhr, Radio Bremen Zwei; Sonntag, 8. April, 21.05 Uhr, NDR 1 Radio MV; Montag, 9. April, 19.05 Uhr, NDR 1, Radio Niedersachsen.

Nathalie Meng Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.