• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Glaskunst, Glückwunschkarten & Geschenkartikel

14.11.2018

Dötlingen Längst ist es ein Termin, der fest in vielen Kalender verankert ist: die Dötlinger Kunsthandwerkertage. Am kommenden Wochenende, 24. und 25. November, stehen sie bereits zum 24. Mal an. Für die Oldenburgerin Ruth Schöbel ist es inzwischen das 14. Mal, dass sie die Veranstaltung im Landhotel Dötlingen (ehemaliger Schützenhof) federführend organisiert. Sie setzt wieder auf den bewährten Mix aus rund 20 Teilnehmern, die eine große Auswahl an selbstgemachten Gegenständen und Deko präsentieren.

Geöffnet ist am Samstag, 24. November, 14 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 25. November, 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei. Für die Ausstellung werden sowohl der große als auch der kleine Saal genutzt. Ruth Schöbel ist sehr angetan, wie sich die Räumlichkeiten in den vergangenen Jahren entwickelt haben. „Es ist sehr schön geworden“, sagte sie über das Ergebnis der Umbauten. Auch die Zusammenarbeit mit den Wirtsleuten Petra und Thomas Büning klappe gut.

Einige Aussteller nutzen die Kunsthandwerkertage gar für einen Kurzurlaub in Dötlingen und quartieren sich das gesamte Wochenende im Haus am Rittrumer Kirchweg ein, berichtet Schöbel.

Zur Eröffnung am Samstag, 24. November, 14 Uhr, ist wieder Musik angesagt. Seit einigen Jahren übernimmt Angelika Stelter diesen Part. Sie spielt an der Gitarre und singt dazu. Stelter hat sich als Sängerin der Wildeshauser Gruppe Honeytruck einen Namen gemacht. „Es ist eine Überraschung, was sie spielt“, so Schöbel.

Die Auswahl an kreativen Ideen sei auch in diesem Jahr groß, kündigt Schöbel an. Als Neuling kündigt sie die Delmenhorsterin Renate von der Wöste an. Sie fertigt „die etwas andere Karte“. Sehr außergewöhnlich seien diese Glückwunschkarten, betont Schöbel. Erneut nach Dötlingen kommen Kathrin Obiegly aus Bremen mit handgefertigter Mode für die Frau und die Oldenburgerin Karin Wilken mit ihrem Schmuck auf Edelsteinen.

Auf besondere Seifen ist Bärbel Huber spezialisiert. Sie kommt ebenso aus der Gemeinde Ganderkesee wie Brigitte Meister (mit Bildern), Monika Berghoff (Keramik) und Heinz Fleßner mit Schmuck und Alltagsgegenständen aus Besteck.

Christel Gollnik aus Bockhorn ist mit Glaskunst vertreten, Maria Gaertner aus Oldenburg mit Seidenmalerei. Gisela Meisner, ebenfalls aus Oldenburg, demonstriert die Technik des Klöppelns.

Der Schortenser Klaus Kuhn bringt punziertes (bemaltes) Leder. Wie in den Vorjahren sind bei den Kunsthandwerkertagen zudem dabei: Cornelia Rämer (Oldenburg) mit Geschenkartikeln aus Pappe und Papier; Gerhard Lingner (Rhauderfehn) mit Objekten aus Kupfer; Gerhard Belling (Emden) mit Schmuck aus Münzen; Ingeborg Knaak (Zetel) mit handgefertigten Puppen, Bären und Wichteln; Carmen und Alfred Gaden (Schortens) mit Drechselarbeiten; Gudrun Ziegelsky (Ibbenbühren) mit ihren handmodellierten Schutzengeln; Andrea Frahmann (Edewecht) mit Weihnachtstürkränzen; Joachim Schöbel (Oldenburg) mit Laubsägearbeiten (unter anderem Krippen) und besonderen Kerzen.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.