• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Gastgeber gibt den Ton an

15.10.2019

Dötlingen Zum 130. Geburtstag des Männergesangvereins Dötlingen stand dem Vorsitzenden Hans-Hermann Schweers und seinen Sangeskollegen zusammen mit Dirigentin Irina Martschenko der Sinn nach Feierlaune. Das Motto lautete „Chor & Wein“.

In der festlich hergerichteten Saalrunde des „Dötlinger Hofes“ begrüßte Schweers am Samstagabend den befreundeten Gemischten Chor Dötlingen sowie den Gemischten Chor Falkenburg. Mit dabei war auch Sänger, Schauspieler und Solist Christian Bormann, der seit einiger Zeit das kulturelle Leben in Dötlingen bereichert. Und dann gab es da auch noch den Kleinen Chor des MGV – eine Runde munterere Sänger, die mit ihrer „Stimmlage“ zu begeistern wussten: Sie hatten mit einer Portion Helium den Klang ihrer Stimmen verstellt.

„Ich begrüße Sie alle hier in unserer ,Buchenschänke‘ im Dötlinger Hof“, wie der MGV-Vorsitzende das Gasthaus eingangs nannte. Es sei schon wieder fünf Jahre her, dass der MGV seinen 125. Geburtstag in der Mehrzweckhalle in Dötlingen gefeiert habe. „Aber unser Verein mit seinem rührigen Festausschuss und Bernd Wrobel an der Spitze sei Dank, war er doch der Meinung, dass wir unbedingt zu unserem 130. Geburtstag wieder ein kleines Fest veranstalten sollten.“

Schnell sei zur Geburtstagsfeier der Titel „Wein, Weib und Gesang“ in den Sinn gekommen, „aber im Männergesangverein haben wir wohl Wein und Gesang, neben Irina aber keine Damen. Deshalb freuen wir uns, dass die Gemischten Chöre Dötlingen und Falkenburg heute dabei sind.“ Für weitere Musik sorgte übrigens DJ André Koch.

Einen gut gemeinten Rat sprach Schweers in die Runde: „Falls Sie noch nicht singen, fangen Sie nächste Woche in einem Chor damit an!“

Dirigent Thorsten Neumann des Gemischten Chors Dötlingen hatte tief in die Kiste bekannter Melodien gegriffen. Darin fand er auch „Die Gedanken sind frei“ mit der bekannten Volkslied-Melodie. Textlich machte der Chor daraus „Die Getränke sind frei“. Christian Bormann stellte dagegen die Stücke „Weile an dieser Quelle“ und „Zwei Märchenaugen“ mit seinem Gesang vor und der MGV hatte in seiner Stückauswahl das „Hochgeistige“ – also Alkohol – zum Thema, wie „Aus der Traube in die Tonne“.

Neben der Mickey-Maus-Stimmen-Einlage vom kleinen MGV-Chor gab der Gemischte Chor Falkenburg mit Meike Ahlers an der Spitze vier weitere bekannte Stücke zum Besten, um dann zusammen mit dem MGV „Die Csardasfürstin“ zum Ausklang gemeinsam anzustimmen. Danach war die Tanzfläche freigegeben. Es sollte ein Abend bis nach Mitternacht werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.