• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Dötlinger Künstler im Blick

10.07.2013

Dötlingen „Für mich ist das die erste Ausstellung ausschließlich mit zeitgenössischen Dötlinger Künstlern“, so Galeristin Sibylle Rob am Dienstagnachmittag in „die galerie“ im Heuerhaus im Ort Dötlingen.

Sie nahm zusammen mit ihrem Berufskollegen Frank L. Giesen aus Hude, der dort die Galerie „Am Stall“ führte, die Auswahl der Arbeiten für die kommende Ausstellung „Gesellschaften“ ausschließlich mit Dötlinger Kunstschaffenden vor. Kein leichtes Unterfangen. Aber das Jury-Duo konnte den schwierigen Aufgaben bis zum Abend gerecht werden und eine entsprechende Mixtur finden. „Da kommen uns die verschiedenen Räumlichkeiten der Galerie gut zu Pass. So können die verschiedenen Richtungen zusammengefasst werden.“ Zur Auswahl standen die Werke von 16 mitmachenden Künstlern aus der Gemeinde. Ein imposanter Fundus wurde zusammengetragen. Angefangen von der Malerei in verschiedenen Techniken, über Plastiken, Fotografien, Zeichnungen, Bildhauerei bis hin zu kunsthandwerklichen Objekten und Keramik-Kunst, die es galt zu sichten und zu bewerten. Das alles vor einem zeitnahen Hintergrund, denn die große Sommerausstellung „Gesellschaften“, wird bereits am kommenden Sonntag, 14. Juli, in der Galerie um 11.30 Uhr eröffnet.

„In den viereinhalb Jahren hier in der Galerie habe ich eine derartig umfangreiche Gemeinschafts-Ausstellung nur mit einigen wenigen Dötlinger Kunstmalern und den niederländischen Kunstschaffenden aus der Partnergemeinde De Marne umgesetzt. Eine Ausstellung nur mit Dötlinger Künstlern ist eine ganz besondere Herausforderung“, meint Sibylle Rob.

Neben einem Querschnitt der zeitgenössischen Künstler sei auch interessant zu sehen, wie die Aura der alten Dötlinger Künstler aufgenommen und umgesetzt werde. „Wird ihr Einfluss mitgenommen oder haben sich ganz neue Entwicklungen ergeben? Das wird dieses Ausstellung be-antworten müssen“, so Rob.

Dabei wird nur ein kleiner Ausschnitt der rund 80 aktiven Kunstschaffenden in der Gemeinde teilnehmen. Namentlich sind dies Gerd Battermann, Brigitte Becker, Erika Brüns, Sylvia Collins, Günther Freiberg, Hans-Dieter Haren, Irma Hamann, Anne Hollmann, Julia Kloess, Friedrich Lüers, Frank Plock und Gitta Martens, Hossein Razagi, Sabina Swillims, Elke Tholen, Sigrid Wildeboer und Katharina Wünsch.

Zur Ausstellungseröffnung am kommenden Sonntag, ab 11.30 Uhr wird Professor Günter Berger den musikalischen Rahmen gestalten, den er als humorvoll und unterhaltsam angekündigt habe, so Rob. Autorin Barbara Kramer wird dagegen das Ausstellungsthema als „Gesellschaftliche Wortspielerei“ darstellen.

Ein interessanter Ausblick zu einer ebenso interessanten Ausstellung und zugleich ein Podium für die Kunsttreibenden aus der Gemeinde Dötlingen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.