NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Kirche: Doppelrollen fordern junge Akteure im Krippenspiel

24.12.2011

HARPSTEDT Mit vielfältigen Gottesdiensten gestaltet die evangelische Kirchengemeinde Harpstedt die feierlichen Gottesdienste in den Kirchen in Harpstedt und Dünsen.

Am Heiligen Abend haben die Kinder etwas zu schauen bei den Krippenspielaufführungen jeweils um 15 Uhr in der Harpstedter Christuskirche und der Dünsener Zufluchtskirche. Die Weihnachtsgeschichte werden in Harpstedt elf Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren bei der Krippenspielaufführung vergegenwärtigen. Bei dem klassischen Stück unter der Regie von Daniela Predescu werden die jungen Akteure von zehn Erwachsenen im Hintergrund unterstützt – an der Technik oder beispielsweise beim schnellen Umziehen: Denn einige Hirten werden sich in Könige oder zeitweise auch Engel verwandeln. Den Gottesdienst leitet Pastor Gunnar Schulz-Achelis.

Das Dünsener Krippenspiel steht buchstäblich unter einem „guten Stern“. 25 Kinder spielen unter der Regie von Ina und Norbert Radloff und Meike Brümmer ein Stück unter dem Motto „Weihnachtsstern – Stern der Hoffnung“. Die Weihnachtsgeschichte wird aus Sicht der Weisen aus dem Morgenland erzählt, die aus unterschiedlichen Ländern kommen, aber glauben und hoffen, dass der Stern sie ans Ziel bringt. Pastorin Elke Thölke hält eine Kurzpredigt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Harpstedter Christvesper um 18 Uhr predigt Pastorin Elisabeth Saathoff über die alte Verheißung des Propheten Jesaja; der Kirchenchor singt und der Posaunenchor spielt. Die Bläser werden auch wieder nach dem Gottesdienst die gehenden Gläubigen mit Posaunenklängen vor der Kirche in die heimischen Weihnachtsstuben schicken.

Den stimmungsvollen Mitternachtsgottesdienst um 23 Uhr gestaltet Pastor Werner Richter. In dem still-besinnlichen Gottesdienst wird die Kirche wird nur durch Kerzen erleuchtet sein.

Zum 10-Uhr-Gottesdienst am ersten Feiertag bemerkt Pastor Richter: „Die Freude über das neugeborene Kind war groß: Der Stall in Bethlehem wurde vom Licht der Liebe Gottes durchleuchtet“. Weil im Gottesdienst auch ein Kind getauft wird, kann die Gemeinde an der Freude und Dankbarkeit der Eltern teilhaben.

Pastorin Saathoff predigt am 2. Feiertag im 10-Uhr-Gottesdienst und wird mit der Gemeinde Abendmahl feiern. Der Gottesdienst ist dem Gedenken des Märtyers Stephanus gewidmet. Petra Klußmann singt eine Arie aus dem Weihnachtsoratorium, begleitet von Hedwig Stahl an der Orgel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.