• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Dorfgemeinschaft                 gehen wieder vier Lichter auf

01.12.2016

Achternmeer Er hat vielen Anwohner gefehlt: Zuletzt stand im Jahr 2014 ein großer Adventskranz auf der Pferdekoppel der Familie Witte. Gemeinsam mit Nachbarn war er hier gebunden und aufgestellt worden. Im darauf folgenden Jahr gab es keinen Kranz mehr.

Nachdem die Familie Witte Anfang November auf Anfrage des Bürgervereins Achternmeer/Harbern I bekannt gegeben hatte, dass sie sich aus der Organisation zurückziehen wolle, beschloss der Vorstand des Vereins, diese zu übernehmen.

Bewohner wurden durch Handzettel informiert und in kürzester Zeit als Helfer angeworben. Durch Spenden von Einwohnern, Vereinen und Firmen konnte die Aktion gestartet werden.

Nach Klärung des Standortes wurde das Loch für den Mast von Thomas Hollje mit einem Erdbohrer am Trecker gebohrt. Am vergangenen Sonnabend trafen sich dann am Morgen mehr als 30 Unterstützer am Achternmeerer Eck, um den großen Kranz mit einem Durchmesser von fünf Metern zu binden und aufzustellen. Die Helfer teilten sich in Gruppen auf, um Grünes zu holen, den Mast aufzustellen sowie das Kranzgestell und die Kerzen zusammenzuschrauben.

Einige Frauen hatten Kuchen gebacken, Kaffee und Tee gekocht, das kam bei dem nasskalten nebligen Wetter sehr gut an. Gegen Mittag gab es dann Glühwein oder Kinderpunsch, der so manche eingefrorenen Hände und Füße wieder auftaute. Gegen den Hunger halfen gegrillte Bratwürste.

Mit Hilfe der beiden Trecker-Fahrer Nico Scholte und Stefan Lange wurde der Kranz dann mit den Frontladern langsam nach oben an die richtige Position gebracht, mit Ketten gesichert und dann mit den Kerzen und den großen Schleifen geschmückt. Am Nachmittag war es geschafft: Der Adventskranz stand an seinem neuen Standort.

Ganz spontan organisierte Liesa Meyer mit ihrer Posaunenbläsergruppe eine Feierstunde zum ersten Advent. Alle Helfer, einige Anwohner und Spaziergänger lauschten den weihnachtlichen Posaunenklängen unter dem Licht der ersten leuchtenden Kerze. An den nächsten Sonntagen wird stets ein weiteres Licht eingeschaltet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.