• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Hegering: Dramatischer Rückgang bei den Fasanen

04.04.2011

GROßENKNETEN Walter Theile ist nicht nur Ehrenmitglied im Hegering Großenkneten, er schrieb auch die Chronik. Am Freitagabend wurde ihm und Georg Ellinghausen während der Jahreshauptversammlung im Hotel „Am Rathaus“ in Großenkneten eine weitere Ehrung zu teil: Theile und Ellinghausen sind seit 50 Jahren Mitglied im Hegering. Gleiches gilt für Hans Döding, der aus Krankheitsgründen nicht zu der Versammlung kommen konnte.

Zuvor hatte Hegeringleiter Max Hunger Hans Backhus und Reinhard Zitterich für ihre 40 Jahre während Treue ausgezeichnet. Außerdem wurde Peter Gramberg als bester Raubwildjäger ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr erlegte der Waidmann zwölf Füchse und vier Dachse. Er nahm dafür den von Robert Kuhlmann gestifteten Pokal entgegen. Mit elf Füchsen und einem Dachs kam Heinz Knutzen auf Platz zwei vor Bernd Seeger mit sechs Füchsen und einem Dachs. In der Huntloser Jagd wurde Gramberg außerdem Jahresjagdkönig, da er auch drei Böcke, zwei Ricken und sechs Sauen niederstreckte.

Während der Versammlung stellte sich Karl-Wilhelm Jacobi als designierter Nachfolger des Vorsitzenden der Kreisjägerschaft Oldenburg-Delmenhorst, Helmuth Blauth, vor. Kurzberichte gaben ferner die Obleute Helmut Wennekamp (Schießwesen), Erich Gramberg (Hundewesen), Sabine Claussen-Schweers (Jagdhornblasen) und Kira Tapken (Naturschutz, AG Junge Jäger) ab. Ferner berichtete der Kreisschießobmann Friedhelm Schönhoff über die Schießtermine.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In seinem Jahresbericht ging Hunger auch auf den Streckenbericht ein. Beim Rehwild seien die Fallwildzahlen nahezu konstant. Insgesamt sei der Jahresabschuss höher als in den Vorjahren. Beim Schwarzwild wurde ein Rückgang verzeichnet. „Die Hasenstrecke liegt auf dem Niveau des Vorjahres. Dagegen wurden 30 Füchse weniger erlegt und der Dachsabschuss verdoppelt.“ Dramatisch sei der Rückgang bei den Fasanen (rund die Hälfte). Der Rabenkrähenabschuss konnte verdoppelt werden, Ringeltauben wurden 200 weniger erlegt. „Insgesamt zeigt die Strecke 1690 Abschüsse, 152 weniger als im Vorjahr“, so Hunger.

Der Hegeringleiter berichtete von der Anschaffung der blauen Reflektoren für die Straßenbegrenzungspfähle, die das Wild besser abhalten sollten von der Überquerung der Straße.

Am 6. April wird zum dritten Stammtisch in Meyers Gasthaus in Huntlosen ab 20 Uhr eingeladen. Dr. Klaus Taux spricht zum Thema „Steinkauz – kleine Eule in der Bauernlandschaft“. Eine vogelkundliche Wanderung wird am Sonnabend, 14. Mia, um 18 Uhr ab Parkplatz „Karpfen“ angeboten. Weiter Veranstaltungen: Ferienpassaktion, Hegeringvergleichsschießen (26. August) und Eröffnung der Wildwochen (30. November) Meyers Gasthaus Huntlosen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.