• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Theater: Durcheinander auf Dorfplatz

19.11.2014

Großenkneten /Sage-Haast Plattdeutsche Stücke: Meistens spielen sie im Wohnzimmer, einer Küche oder auch in der Kneipe. Bei der Großenkneter Theatergruppe „De Spaaßmaker“ ist das in diesem Jahr anders. Sie setzt auf eine „Außenkulisse“ wie Detmar Dirks es nennt. Das neue Stück „Drievjagd in Knevelsfehn“ spielt komplett auf einem Dorfplatz, den die Bühnenbauer der Spaaßmaker für die insgesamt elf Vorstellungen gezaubert haben.

Die Premiere der Spaaßmaker steigt an diesem Sonnabend, 22. November: Um 15 Uhr hebt sich erstmals der Vorhang für das neue Stück in der Gaststätte Otte in Sage-Haast. Um 19.30 Uhr folgt gleich die zweite Aufführung, im Anschluss dann der Feuerwehrball der Freiwilligen Feuerwehr in Sage.

Noch 45 Energiechecks zum Sparpreis

Bis 28. November können die Großenkneter sich in der Kampagne „Taten statt Warten“ noch einen rund einstündigen geförderten Gebäudeenergiecheck für 25 Euro sichern. 105 Checks sind inzwischen vergeben, 45 derzeit noch zu haben. Anmeldungen unter  0 44 35/60 02 31, Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr.

Die drei Vorträge zu Fachthemen rund ums Energiesparen sind auf gute Resonanz gestoßen, so Rabius-Hermann. Zum Thema Schimmel kamen am Montag 50 Zuhörer, zu den Vorträgen zuvor insgesamt 65.

Die neue Komödie stammt aus der Feder von Helmut Schmidt, einem bekannten Autor in der plattdeutschen Szene. Unter der Regie von Detmar Dirks und Birte Cording wurde seit Anfang September intensiv geprobt. Auf der Bühne stehen Marlies Abel, Meike Deepe, Ilse Coldewey, Inken Deepe, Erich Melle, Heiner Reineberg, Jörg Warfelmann und Lars Möhlenpage. Neu ist dabei Ilse Coldewey. Früher spielte sie bei einer Gruppe in Fried­richsfehn mit, jetzt wohnt sie in Sandhatten und macht erstmals in Kneten mit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Inhalt des neuen Stücks: Es herrscht Aufregung im ganzen Dorf. Die Zeitung berichtet, dass ein Gewinn in einer Lotterie von 250 000 Euro €nach Knevelsfehn ging. Das ist natürlich eine Sensation für das kleine Dorf mit nur gut 20 Einwohnern. Doch der Glückspilz will sich nicht zu erkennen geben. „Wer im Dorf ist plötzlich reich geworden?“ – das ist die Frage, die alle bewegt. Eine wilde Treibjagd beginnt. Jeder verdächtigt jeden. Wer verhält sich plötzlich hochnäsig, wer schafft sich teure Sachen an? Die Lage wird unübersichtlich und ist damit optimal für viele Gags der Spaaßmaker.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.