• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Echtes „Gildeblut“ färbt auf Leinwände ab

10.05.2014

Wildeshausen Wenn der König der Wildeshauser Schützengilde nur in Unterwäsche und der Königskette bekleidet vor dem Badezimmerspiegel steht und vom nächsten Gildefest träumt, war der Wildeshauser Künstler Helmut Desens am Werk. Dieses und weitere Bilder rund um Wildeshausen und das Gildefest präsentiert Desens nun in der Volks- und Raiffeisenbank in der Westerstraße während der Öffnungszeiten. Bis zum Kinderschützenfest können seine humoristischen Darstellungen bewundert werden.

„Über Wildeshausen ist eigentlich bisher nicht viel gemalt worden“, erklärt der Künstler seine Motivation für die Werke. Es gehe ihm darum, die humorvolle, geniale und positive Wildeshauser Grundeinstellung darzustellen. „Dafür bietet das Gildefest natürlich die ideale Basis. Denn in jedem gebürtigen Wildeshauser fließt ein Leben lang echtes Gildeblut“, freut sich Desens. In den vergangenen beiden Jahren stellte der Wildeshauser Künstler seine Gildebilder im Friseursalon Garmhausen aus.

Für gut befunden wurden die Bilder übrigens auch von der Schützengilde. Oberst Ernst Frost und Schatzmeister Siegbert Schmidt freuten sich bei der Ausstellungseröffnung über die positive Darstellung der Gilde auf den Bildern.

Wildeshausen soll auch in Zukunft der Malerei von Desens eine große Rolle spielen. „Ich möchte alle Preisträger des Brummkreiselvereins abbilden. Ideen habe ich genügend“, sagt der Künstler. Die Verbindung zum humorigen Verein ist dabei schnell hergestellt. Sein Vater, Helmut Desens senior, war einer der Mitbegründer des Vereins.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.