• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Engagierte Jugendgruppe

10.08.2011

Eine spannende Ferienwoche ist nun für die Teilnehmer der Jugendfreizeit „Yes you can“ zu Ende gegangen. 27 Jugendliche im Alter von 13 bis 20 Jahren erlebten herausfordernde Geländespiele, einen Tagesausflug zum Kletterwald Thüle und ein Tauschspiel, bei dem jeder zunächst mit einer Tüte Fruchtgummi ausgestattet wurde. Ziel war es, durch Tausch- und Verkaufsaktionen innerhalb von zwei Stunden einen möglichst hohen Gegenwert zu erzielen. Mit dem Erlös wurde am Abschlussabend eine Cocktailparty organisiert. „Besonders sichtbar wurde das Engagement jedes einzelnen Jugendlichen bei der Aufgabe, Insektenhotels zu bauen“, beschreibt Erwin Schön vom Haus Maranatha. Die Verantwortlichen hatten im Vorfeld bei Bürgermeisterin Elke Szepanski angefragt, wie sich die Teilnehmer für das Allgemeinwohl nützlich machen und dabei eigene Stärken und Fähigkeiten unter Beweis stellen könnten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Vier Hotels unterschiedlicher Bauart wurden mit viel Liebe zum Details hergestellt. Das Material dafür stellte der Bauhof der Gemeinde Hatten sowie das Haus Maranatha.

Drei neue Auszubildende, eine Jahrespraktikantin und eine BA-Studentin haben am 1. August ihren neuen Arbeitsplatz bei der VR Bank in Hatten angetreten. Sascha Stolle (20) aus Ganderkesee, Sarah Bohlken (17) aus Ahlhorn, Lena Cobi (18) aus Wardenburg sowie Carolin Köhler (16) aus Dingstede und Kathrin Hölscher (19) aus Visbek freuten sich über ihre Stelle bei der Bank. Lena Cobi konnte sich schon während eines Jahrespraktikums ein Bild vom Betrieb machen und beginnt nun nach einem weiterem Jahr schulischer Fortbildung eine Ausbildung. Vorstandsmitglied Peter Bahlmann betont, dass die VR Bank damit ihr hohes Niveau an Ausbildungsplätzen aufrecht hält. Zudem wurden alle in diesem Jahr ausgelernten Bankkaufleute übernommen.

Die Fußballabteilung der TSG Hatten-Sandkrug war in diesem Jahr mit mehren Veranstaltungen bei der Minipass- und Ferienpass-Aktion vertreten. Insgesamt 51 Kinder im Alter zwischen vier und zwölf Jahren haben in diesem Jahr teilgenommen und hatten viel Spaß. Zum Abschluss der Veranstaltung gab es als kleine Stärkung Hot Dogs.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben Fußball-Aktionen unter der Leitung von Stephan Klockgether stand auch das Turnen auf dem Programm. Die Leichtathletikabteilung der TSG Hatten-Sandkrug, unter der Leitung von Heiner Möller, wurde ebenfalls wieder gut angenommen. Allein zu dieser Veranstaltung kamen 30 Kinder. Beim Zielwerfen, Weitsprung, Hochsprung oder Sackhüpfen konnten sie ihr Geschick unter Beweis stellen. Für Spaß sorgten darüber hinaus verschiedene Balancespiele und ein Hindernis-Parcours, bei dem die Teilnehmer um Punkte kämpfen konnten. Zum Abschluss erhielt jedes Kind eine Teilnehmerurkunde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.