• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

PFINGSTEN: Es geht weiter am Hasen-Ahlers

08.05.2008

KLATTENHOF-FELDHAKE „Immer wieder haben uns Leute angesprochen, ob wir die Veranstaltung wieder zum Leben erwecken könnten“, sagt Herta Potthoff. Am Pfingstsonntag, 11. Mai, ist es soweit: Nach 15 Jahren Pause findet wieder ein Frühkonzert beim Hasen-Ahlers in Klattenhof-Feldhake statt.

Die Traditionsveranstaltung muss erhalten bleiben, dachte sich die Familie Potthoff, die den Hof mit der ehemaligen Gaststätte „Zum Hasen-Ahlers“ von der verstorbenen Großmutter erst vor etwa einem Jahr übernommen hat. Das Gebäude befindet sich derzeit in der Renovierungsphase. Kein Hindernis für die Potthoffs, eine Großveranstaltung zu planen.

Der Hasen-Ahlers ist eine Marke in Klattenhof. Der über zwei Meter große Mann mit bürgerlichem Namen Heinrich Ahlers lebte um 1900 in Klattenhof und war ein bekannter Wilddieb.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Veranstaltung am Pfingstsonntag soll zeigen, in welchem Rahmen das Konzert weitergeführt werden kann. Um die 1500 Besucher kamen damals. „Wenn es am Sonntag 500 werden, sind wir sehr zufrieden“, sagt Herta Potthoff. Die Bühne unter den Bäumen neben dem Hasen-Ahlers-Denkmal ist schon aufgebaut, an der gleichen Stelle wie damals. Den Anfang macht der Harpstedter Spielmannszug, der um 9 Uhr am Bassumer Weg 9 einmarschiert. Danach folgt der Spielmannszug Ganderkesee, ab 12 Uhr spielt das Blasorchester Moordeich. Ende ist gegen 13 Uhr. „Dann können die Besucher immer noch zum Gildefest gehen“, sagt Schwiegertochter Heike Schwan zu den Terminüberschneidungen. Das Neerstedter Schützenfest sei schon immer wegen des Frühkonzerts auf Sonnabend und Pfingstmontag gelegt worden.

2,50 Euro kostet der Eintritt zum Konzert. Kinder bis zwölf Jahre sind frei. Die Potthoffs halten ein reichhaltiges Imbissangebot bereit. Geparkt werden sollte nur auf den dafür vorgesehenen Flächen, nicht aber an der Hauptstraße, so die Veranstalter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.