• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Schützen: Exzellente Kennerin des Vereins hört auf

04.01.2016

Groß Köhren Die Tagesordnung zur Generalversammlung des Schützenvereins Groß und Klein Köhren war rekordverdächtig. Neben den umfassenden Jahresberichten galt es zwei Anträge zu diskutieren, Ehrungen nachzuholen und umfangreiche Vorstandswahlen über die Bühne zu bringen.

Angesichts des Mammutprogramms hatten Vorsitzender Torsten Fischer und das Vorstandsteam diesmal auch zu Beginn zum Essen eingeladen. So gestärkt ging es dann in die Themen des Abends.

15 Jahre führte Gerda Lüllmann die Kasse des Vereins. Ein langer Zeitraum, der Fischer zu einer Laudatio veranlasste. „Gerda ist für mich immer ein Wikipedia des Vereins. Aber sie ist alles andere als elektronisch, sondern mit ihrem Wissen und ihrer Menschlichkeit unverzichtbar.“ Fischer freute sich deshalb, dass sie zwar ihr Amt nicht mehr ausfüllen werde, dafür aber mit ihrem Selbstvertrauen und auch oft „großen Klappe“ weiter im Verein bereit stehen würde.

Als Nachfolger wurde Malte Sander gewählt. Für den bisherigen stellvertretenden Kassenwart kam Fabian Freese neu in den Vorstand. Zuvor waren Fischer und dessen Stellvertreter Joachim Sander in ihren Ämtern für weitere drei Jahre bestätigt worden.

Angesichts des 25-jährigen Bestehens der Damenriege warb Fischer dafür, nach dem Ausscheiden Gerda Lüllmanns wieder eine Frau in den Vorstand zu wählen. Als Frauenbeauftragte. Vorgeschlagen wurde Angela Meyer, die sich Bedenkzeit erbat.

Unter dem Punkt Ehrungen wurde eine ganze Reihe von Mitgliedern aufgerufen. Schon im vergangenen Jahr war Karl-Heinz Rohlfs 50 Jahre im Verein. Carsten Wittenberg, Reiner Görzel, Wilhelm Soller, Helmut Sander, Wilfried Gerken und Werner Deepe 25 Jahre.

Aktuell wurden Alfred Gaumann und Fritz Buhlrich für ihre 50-jährige Treue und Kai Wesemann für 25 Jahre im Verein geehrt.

Aus dem Kreis des Spielmannszuges wurden Monika Böhm und Inge Frerichs für 600 Auftritte ausgezeichnet. Auf 300 Auftritte bringt es Tanja Schwarze. Zehn Jahre im Spielmannszug sind Xenia Evers, Jana Körner und Ilka Sander.

Die Goldmedaille aus den Übungsschießen erhielt Heini Sudmann (493 Ringe), Silber Inge Frerichs (484) und Bronze Stefan Frerichs (479).

Breiten Raum nahm die Diskussion zweier Anträge ein. Reiner Lüllmann stellte den Antrag, eine dreijährige Sperrfrist für die Gewinner des Damenpokals, Pokals „König der Könige“, Herrenpokals und Vereinsmeister einzurichten.

Während der Vorstand keine Probleme mit den Auswirkungen einer solchen Umstellung hatte, sahen es viele Vereinsmitglieder anders. Schließlich stimmten 28 Mitglieder bei 24 Gegenstimmen und 14 Enthaltungen für den Antrag Lüllmanns.

Auch künftig sollen Vereinsmitglieder auf Wunsch der Angehörigen bei Beerdigungen den Sarg von verstorbenen Mitgliedern tragen. Der Vorstand hatte wegen teilweise geringer Beteiligung beantragt, dieses Angebot künftig einzustellen oder alternativ bis zum 15. April Mitglieder zu finden, die sich regelmäßig zu diesem Dienst bereit erklären. Die Mitglieder lehnten beide Vorschläge mehrheitlich ab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.