• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Kulturangebot Im Dorfpark Falkenburg: Tanzschule als Ort der Begegnung

25.10.2019

Falkenburg Zweieinhalb Jahre ist es her, dass Ute Wessels nach 15 Jahren auf dem Delmenhorster Nordwolle-Areal mit ihrer Tanzschule in den Dorfpark Falkenburg umgezogen ist. Auch wenn es ihr damals schwer gefallen sei, Delmenhorst den Rücken zu kehren: Der Schritt sei genau der richtige gewesen, sagt die Tanz- und Kunstpädagogin rückblickend.

Während ihrer Ausbildung zur Hospizbegleiterin hatte Ute Wessels vor einigen Jahren die Scheune des damaligen Lutherstifts entdeckt und ihr Herz an das urige Gebäude mit seinen Sprossenfenstern und Sichtbalken sowie an die Umgebung verloren – freilich noch ohne zu ahnen, dass sie dort eines Tages arbeiten würde. Nachdem schließlich das Lu­therstift zum Dorfpark geworden war und für die Tanzschule eine neues Domizil benötigt wurde, traf es sich gut, dass Ute Wessels Dorfpark-Geschäftsführerin Margrit Haselei kannte und sich die beiden einig wurden.

Adventliche Scheune

Aus Delmenhorst mit nach Falkenburg umgezogen sind nicht nur die Tanzschüler von Ute Wessels, sondern auch das Netzwerk und die vielen Ideen der 57-Jährigen: So heißt es am Sonntag, 24. November, „Äpfel, Nüsse, Mandelkern. . .“, wenn der etablierte Adventsbasar zum zweiten Mal in Falkenburg stattfindet. Um 11 Uhr beginnt die Veranstaltung in der stimmungsvoll dekorierten Scheune. Elf ausgesuchte Aussteller bieten Selbstgestricktes und -genähtes, Papierarbeiten, Adventsgestecke, Deko-Objekte aus Holz, handgemachte Hundeleinen und noch vieles mehr an.

Sponsoren für „Theater 2.0“ gesucht

Im Mai dieses Jahres feierte das inklusive Theaterstück „Die Falkenburger Dorfmusikanten“ unter der Leitung von Ute Wessels eine umjubelte Premiere. Im Mittelpunkt standen Frauen und Männer aus Wohngruppen der Norle gGmbH und der Lebenshilfe. In dieser Woche sind sie – zusammen mit neuen Mitwirkenden – in der Tanzschule abermals in die Proben gestartet.

„Theater 2.0“ lautet der Arbeitstitel, unter dem die „Dorfmusikanten“ fortgesetzt werden. Im Oktober 2020 werden drei Aufführungen des neuen Stücks stattfinden, zwei davon wieder im Kleinen Haus in Delmenhorst. Wie schon bei der ersten Auflage werden Menschen mit Behinderungen zusammen mit Gruppen aus der Tanzschule auf der Bühne stehen.

Die Mitwirkenden sind gefunden – die Mittel zur Umsetzung allerdings noch stark begrenzt, wie Ute Wessels deutlich macht. „Wir suchen noch Sponsoren“, sagt die Tanz- und Kunstpädagogin. Auch Materialspenden (Farbe, Wolle oder Stoffe) seien sehr willkommen.

Auch Ute Wessels selbst beteiligt sich: „Ich entspanne mich ja in der Küche. . .“, sagt sie über das kleine Sortiment an leckeren Dingen, das sie an ihrem Stand anbieten wird: Senf, Marmelade, Chutneys, Kräutersalz und Süßes. Auch einige ihrer Aquarelle will sie mitbringen.

Stärken können sich die Besucher an einem üppigen Kuchenbüfett sowie mit der Kürbissuppe der Gastgeberin. Für Unterhaltung sorgen Kinder ab drei Jahre, die in der Tanzschule unterrichtet werden. Adventliche Stimmung soll nicht nur dank passender Musik aus dem Lautsprecher aufkommen – auch die Gäste selbst können sich einbringen: „Eine Schülerin spielt Gitarre und lädt zum Mitsingen ein“, kündigt Ute Wessels an. Wann der Basar endet, macht sie vom Besucherandrang abhängig. Zur Kaffeezeit werde auf jeden Fall noch Hochbetrieb herrschen.

Winterball bei Sievers

Viel Zeit zum Verpusten bleibt Ute Wessels nach dem Basar nicht: Bereits wenige Tage später, am Freitag, 29. November, steht ihr Winterball im Gasthof „Zur Linde“ (Sievers) in Grüppenbühren an. Von 20 bis 1 Uhr wird dort zur Musik des Duos „Sundays“ über das Parkett gewirbelt. Das Showprogramm gestalten Akteure aus den eigenen Reihen, darunter die Hip-Hop-Formation „First Try“, die in Ganderkesee von der Büttenabend-Bühne bekannt ist. Für den Ball anmelden können sich alle Interessierten, nicht nur Tanzschüler von Ute Wessels.

Frauenmesse geplant

Auch abseits von Walzer, Discofox und Showtanz wird in den kommenden Monaten in der Tanzschule wieder eine Menge passieren: Für das erste oder zweite Januar-Wochenende plant Ute Wessels eine Frauenmesse – einen Verkauf von Second-Hand-Bekleidung. Interessierte Ausstellerinnen können sich noch bei ihr melden.

Zu den weiteren Plänen der Tanz- und Kunstpädagogin für das kommende Jahr gehört ein Reha-Sport-Angebot am Vormittag. Auch könnte sie sich vorstellen, Malkurse für Kinder in der Tanzschule stattfinden zu lassen. In Ganderkesee leitet sie bereits die Akademie Klecks im Kulturhaus Müller, die von elf Kindern besucht wird, sowie seit einiger Zeit auch die Kinderführungen zu den laufenden Ausstellungen.  Unter Telefon   0171/1 95 23 54 nimmt Ute Wessels Anmeldungen sowohl für den Winterball als auch für die Frauenmesse entgegen und erteilt gerne weitere Informationen.

Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.