• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Feuer sollen Winter vertreiben

26.03.2013

Hude In diesem Jahr ist eine alte Tradition gefragter denn je: Der Brauch, mit einem Feuer zu Ostern den trüben Winter zu vertreiben. Um die Sehnsucht nach Frühling zu verdeutlichen, werden in der Gemeinde Hude am Ostersonnabend und Ostersonntag insgesamt 15 Feuer entzündet, die bei der Gemeinde gemeldet wurden. Bei acht von ihnen können sich Besucher bei einem Gläschen unterhalten oder sich mit einer Bratwurst stärken. Mit beginn der Dunkelheit wird die Gemeinde dann erleuchten.

Ostersonnabend, 30. März

• Die Dorfgemeinschaft Holler-Neuenwege entzündet ihr Osterfeuer westlich der Hofstelle Heinemann an der Neuenweger Reihe 2.

• Die Landjugend Sandersfeld wird ihr Feuer auf der Ackerfläche am Schottweg entfachen. Hier gibt es zudem Getränke zu kaufen.

• Die Dorfgemeinschaft Heidegrund lädt zu einem Osterfeuer auf der Ackerfläche an der Hauptstraße 130 ein.

• Der Ortsverein Nordenholz hat sich die Ackerfläche am Kreuzweg/Neuer Weg für sein Feuer sowie das gastronomische Angebot ausgesucht.

• Die Straßengemeinschaft An der Schule/Schottweg wird auf der Ackerfläche am Verbindungsweg zwischen der Straße An der Schule/Schottweg ein Osterfeuer ausrichten

• Der Bürgerverein Altmoorhausen entzündet sein Feuer auf der Ackerfläche Rabenstroth in der Nähe der Wetterschutzhütte. Es wurden gastronomische Angebote angemeldet.

• Die Dorfgemeinschaft Tempel nutzt die Ackerfläche im Bereich Tempel/Hohelucht für ihr Osterfeuer.

• Die Ortsgruppe Maibuschermoor entfacht ihr Osterfuer auf der Ackerfläche von Heino Rippen zwischen kleiner Klosterweg und Nonnenweg.

Ostersonntag, 31. März

• Die Dorfgemeinschaft Hudermoor Klosterweg hat sich die Ackerfläche zwischen Nonnenweg und Geestrandgraben, hinter Grundstück Nr.70, für das jährliche Feuer ausgesucht

• Der Orts- und Heimatverein Vielstedt veranstaltet sein Osterfeuer auf der Ackerfläche Weide Hohe Sühne/Vielstedter Kirchweg. Auch hier wurde Gastronomie angemeldet.

• Die Dorfgemeinschaft Hurrel-Hesterort nutzt die Ackerfläche westlich der Pirschstraße im Windpark Hurrel zwischen den Anlagen 1 und 4 für ihr Osterfeuer.

• Der Heimatverein Wöschenland entzündet sein Feuer auf der Ackerfläche an der alten Betonstraße bei Tierarztpraxis Dr. Jehner. Gastronomie ist vorhanden.

• Der Landvolkverband Tweelbäke nutzt die Ackerfläche am Wesselsweg für sein Osterfeuer.

• Der Grummersorter Dörpvereen sorgt mit seinem Osterfeuer auf der Ackerfläche in der Nähe der Straße Achterdiek Ecke Bgm.-Wragge-Straße für Licht im Dunkeln. Auch hier gibt es gastronomische Angebote.

• Die Straßengemeinschaft Barkemeyersweg brennt ihr Osterfeuer auf der Ackerfläche hinter dem Hausgrundstück zur Sandabbaukuhle ab.