• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Zuwachs: Förderverein legt eine blitzsaubere Bilanz vor

21.03.2016

Harpstedt Der Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt, Stephan Bruns, hat auf der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Feuerwehrhaus in Harpstedt als Gäste, aber auch als Mitglieder, Ortsbrandmeister Eric Hormann und seinen Stellvertreter Jürgen Wachendorf begrüßt.

Der Förderverein unterstützt im neunten Jahr seines Bestehens 64 Aktive, 24 Jugendfeuerwehrmitglieder und 42 Mitglieder der Seniorenabteilung, zusammen 130 Personen. „Die aktuelle Mitgliederzahl des Fördervereins hat sich auf 151 vergrößert“, so der Vorsitzende, bevor er die finanziellen Unterstützungen erläuterte.

2015 konnten durch Beiträge, Spenden und Erlöse aus den Veranstaltungen zahlreiche Aktionen realisiert werden. Die Jugendfeuerwehr hat für ihre Sportwettbewerbe einen neuen Trikotsatz erhalten. Das jährliche, wieder gut besuchte Osterfeuer wurde ideell unterstützt. Die Außenanlagen am Feuerwehrhaus wurden gepflegt, damit alles zum Frühkonzert am 1. Mai schick ist. „Danke hier an Werner Thomas, Herbert Kattau und ihr Grün-Team“, unterstrich der Vorsitzende, lobte und dankte in diesem Zusammenhang dem Jugendblasorchester Beckeln und dem unermüdlichen Einsatz von Rüdiger Wolle und Helfern.

Der Jugendfeuerwehr wurde eine Bustour zum Serengeti-Park nach Hodenhagen gesponsert. Gekauft wurden zwei stabile Faltzelten für die Jugend und die Aktiven, natürlich in Rot. „Am Tag der offenen Tür Ende September haben wir wieder einen Ballonweitflugwettbewerb durchgeführt. Das kam bei Groß und Klein sehr gut an. Leider bei einigen ultrasensiblen und allseits bekannten Zeitgenossen nicht. Man drohte uns ganz unverhohlen mit Konsequenzen, so dass wir zukünftig von dieser Aktion leider absehen werden“, führte Bruns aus.

Der Förderverein konnte zwei zusätzliche Plätze und die angemieteten Pressluftatmer für die Heißausbildung der Atemschutzgerätträger bezahlen. Nach Aussagen der Teilnehmer ein eindrucksvoller und lehrreicher Tag, an dem viel Schweiß floss.

Im September und Oktober wurde in enger Abstimmung mit den Gruppenführern wieder die Haussammlung durchgeführt. Bruns: „Dieses Geld bildet zu über 50 Prozent das finanzielle Fundament des Fördervereins. Unser Dank geht daher an alle Sammler. Aber ganz besonders danken wir allen Spendern, Sponsoren und Unterstützern, die uns so mit ihren Zuwendungen helfen.“ Ein ausgemusterter Planen-Anhänger wurde für die Belange der Feuerwehr, insbesondere für Versorgungs- und Transportaufgaben, umgebaut. Da der Förderverein im letzten Jahr keine sehr großen Anschaffungen hatte und gut gewirtschaftet habe, falle das Ergebnis positiv aus. Wie bisher werden man versuchen, das maximal Mögliche an Unterstützung zu gewähren, so der Vorsitzende.

Einstimmig und positiv erfolgten die Abstimmungen über den Kassen- und Prüfungsbericht nach dem Kassenführer Stephan Meißner einen positiven Kassenbericht vorgetragen hatte. In seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender wurde Heiner Hannekum einstimmig für eine weitere Amtszeit bestätigt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.