• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Versammlung: Frauen haben auch im hohen Alter noch einiges vor

11.02.2016

Wardenburg „Es kommen kaum noch Mitglieder nach“, bedauert Ilse Hanke, Sprecherin des Awo-Seniorenclubs in Wardenburg. Allein im vergangenen Jahr seien sechs Mitglieder gestorben, berichtete die 83-Jährige auf der jährlichen Mitgliederversammlung am Dienstagnachmittag im Seniorentreff am Brooklandsweg. Dennoch: Bei den monatlichen Treffen habe es sich zuletzt bei einem Kreis von durchschnittlich 24 Teilnehmer eingependelt.

Bei der Versammlung am Dienstag konnten Ilse Hanke und ihre helfende Hand Ursula Fiedler vom Awo-Ortsverein Oldenburg 21 Mitglieder begrüßen. Zwei von ihnen belohnte Hanke mit Blumen für ihre langjährige Treue: Annemarie Speckmann ist seit 25 Jahren dabei, Elisabeth Grote seit zehn Jahren.

Da niemand vom Kreisverband Oldenburg/Vechta, dem die Wardenburger Awo-Senioren untergliedert sind, erschienen war, übernahm Clubsprecherin Ilse Hanke die Versammlungsleitung selbst.

Hanke ließ durchblicken, dass sie eventuell im Juni die Leitung des Seniorenclubs abgeben wolle, da es immer wieder Mitglieder gebe, die häufig etwas zu Nörgeln hätten. Die Mehrheit der Anwesenden reagierte entsetzt. „Der ganze Club steht und fällt mit dem Engagement von Ilse Hanke“, machte ein Mitglied deutlich und erntete damit breite Zustimmung.

Monatliche Treffen

Jeden zweiten Dienstag im Monat trifft sich der Awo-Seniorenclub um 15 Uhr im Seniorentreff am Brooklandsweg 16 in Wardenburg. Bis Juni steht das Programm schon fest:

Am 8. März heißt es „Wir klönen“; am 12. April werden Spiele gespielt, am 10. Mai wird der Frühling musikalisch begrüßt und für den 14. Juni sind Ratespiele geplant.

Auch Ursula Fiedler, die für die Wardenburger und Stadt-Oldenburger Awo-Mitglieder gemeinsame Fahrten und Ausflüge organisiert, bescheinigte Ilse Hanke, für die Wardenburger Awo-Gruppe tolle Arbeit zu leisten. Hanke sagte zu, ihren Rücktritt noch einmal zu überdenken.

Aufklärung bestand bei einer Anwesenden darüber, warum der Wardenburger Club immerzu mit den Stadt-Oldenburger Awo-Senioren Ausflüge unternehme. In kleinerer Gruppe wäre es doch „gemütlicher“. „Aber wir Wardenburger alleine bekommen keinen Bus zusammen, und ein kleinerer Bus wäre zu teuer“, erklärte Hanke.

Aufgrund dieser Kooperation kamen im vergangenen Jahr immerhin einige schöne Fahrten zustande, wie zum Beispiel zum Fischessen nach Bensersiel, zum Strohmuseum in Twistringen und zum Garten Moorriem im Kreis Wesermarsch.

Auch für dieses Jahr sind wieder einige Fahrten in Planung. Anvisiert sind unter anderem eine Fahrt ins Alte Land und ein Fischessen an der Elbe.

Ob die monatlichen Versammlungen auch weiterhin im Seniorentreff der Gemeinde am Brooklandsweg stattfinden könnten, sei derzeit fraglich, berichtete Ilse Hanke. Eventuell würden hier Flüchtlinge unterkommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.