• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Projekt: Frauen wollen Mut machen

13.02.2016

Sandkrug /Oldenburg Aus der Küche duftet es köstlich. Es riecht nach gebratenen Mandeln und Reis, auf einer weiteren Herdplatte köchelt eine Nudelsuppe vor sich hin. Während Sandra Klusmann den Esszimmertisch deckt, kümmern sich Waad Al Dabab und Hesham Ahlwish um das Essen. Zwischendurch wiegt Hesham, der junge Vater, seine zwei Monate alte Tochter Jurie in ihrem Kindersitz in den Schlaf.

„Seitdem wir plötzlich wieder eine Wohngemeinschaft sind, kommen ich und mein Mann gar nicht mehr zum Kochen“, erzählt Sandra Klusmann (39) und lächelt fast etwas entschuldigend. Zwei bis vor wenige Wochen einander noch völlig unbekannte Familien leben mit insgesamt drei Kindern unter einem Dach. Im Haus der Klusmanns, die in der Gemeinde Hatten zwischen Sandkrug und Bümmerstede mitten in der Natur wohnen, läuft das Zusammenleben harmonisch ab.

Erste Skizzen: Hauptperson des Buches ist eine Raupe, die zum Schmetterling wird. BILD: Werner Fademrecht

Der Weg zum eigenen Buch

Ein Bilderbuch zu produzieren und zu drucken, erfordert nicht nur Fantasie und Kreativität, es kostet auch Geld. Zumal die Bücher Heimen kostenlos zur Verfügung gestellt werden sollen. Startkapital soll über die bekannte Internetplattform „Kickstarter“ gesammelt werden. Eine Präsentation ist in Vorbereitung.

Das Konzept dahinter – wie bei anderen Projekten, die auf diese Weise finanziert werden: Frühe Unterstützer erhalten besondere Formen eines exklusiven Dankeschöns – z. B. besonders aufwendig gestaltete Exemplare mit persönlicher Widmung oder auch eine Einladung zu einem original syrischen Abendessen.

Das Buch soll auf jeden Fall zweisprachig (auf deutsch und arabisch) getextet sein. Für eine zweite interaktive Geschichte wird die Zusammenarbeit mit einem Kinderpsychologen angestrebt.

Aufgenommen hatten die Klusmanns die Syrerin Waad (24) und ihren Mann Hesham (28) im November, als sie die damals hochschwangere Frau in der Oldenburger Flüchtlingsunterkunft am Stubbenweg in Etzhorn kennenlernten. Am 11. Dezember wurde Waads und Heshams erstes Kind, Jurie, geboren – die NWZ berichtete. Das erste Kind, der tägliche Deutschunterricht im Sandkruger Bahnhof – angeboten von der VHS-Außenstelle Hatten+Wardenburg – und Behördengänge: im Alltag des jungen syrischen Ehepaars herrscht keine Langeweile. In dem Blog (ploetzlichwiederwohngemeinschaft.com) – so etwas wie einem Internettagebuch – lässt Sandra Klusmann die Mitwelt an traurigen und schönen Momenten, Sorgen und Hoffnungen teilhaben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Waad und Hesham kapseln sich nicht ab, beschäftigen sich auch gern mit den beiden Töchtern der Klusmanns. Zufällig hat die Sandkrugerin dabei entdeckt, dass Waad, die vor der Flucht aus dem Krieg in Syrien als Physiotherapeutin arbeitete, ein Talent zum Zeichnen hat. Aus dieser Beobachtung und Gesprächen mit den Syrern über deren Erlebnisse in der Heimat und auf der Flucht, ist schnell eine konkrete Idee gereift. „Es gibt so viele traumatisierte Kinder und Erwachsene. Waad und ich wollen gemeinsam ein Bilderbuch entwickeln, das Menschen Mut macht und einen Anstoß zum Reden über ihre Erlebnisse und Gefühle gibt“, sagt Sandra Klusmann. Bunte Bilder sollen die Geschichte einer unscheinbaren Raupe erzählen, die sich als Außenseiter fühlt und dank der Hilfe anderer Tiere zu einem prächtigen Schmetterling verwandelt.

Als Produktmanagerin der Cewe-Stiftung & Co. KGaA bringt die 39-Jährige das Wissen für eine professionelle Buchgestaltung und die notwendigen Computerprogramme für die digitale Produktion mit. Erste Bleistiftskizzen des kleinen Helden der Geschichte hat Waad bereits zu Papier gebracht. Wenn alles gut geht, werden viele Kinder es schon in diesem Jahr lesen können.


Mehr Infos unter   http://ploetzlichwiederwohngemeinschaft.com 
Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.