• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Sängerbund: Freude am Singen liegt am Herzen

23.05.2017

Sage „Musik macht gute Laune“, so lautete nicht nur ein Lied, das die Chöre aus Wardenburg, Huntlosen und Achternmeer am Sonntagnachmittag im Landgasthaus Otte vortrugen. Der Titel passt auch als Überschrift über die generelle Stimmung im vollbesetzten großen Saal der Gastwirtschaft.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung langjähriger Chormitglieder durch den Sängerbund. Helga Eilers (Wardenburg) leitet bereits seit 40 Jahren den gemischten Chor Wardenburg und darüber hinaus seit 20 Jahren den Chor des Sängerbundes. Dafür gab es eine große Urkunde und einen Blumenstrauß.

Pokale für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft im gemischten Chor Achternmeer erhielten Christa Deeken, Ingrid Gerdes, Franz Gerdes, Irma Lübbers, Hella Lüschen und Erich von der Pütten. Außerdem gab es folgende Ehrungen: 25 Jahre im Frauenchor Bissel-Haast-Sage (Silbernadel): Liesel Westphal 10 Jahre (Bronzenadel): Inge Boning, Hannelore Schuster (beide Frauenchor Großenkneten), Gudrun Gutsch (gemischter Chor Huntlosen) und Alieda Bloem (gemischter Chor Wardenburg).

Als Gastgeber hatte der Frauenchor Bissel-Haast-Sage die gemischten Chöre aus Achternmeer, Huntlosen und Wardenburg sowie den Frauenchor aus Großenkneten begrüßt.

Der musikalische Nachmittag begann um 15 Uhr mit einem Kaffeetrinken. Danach ergriff Klaus Schöttke das Wort und erinnerte in seiner Begrüßung im Namen des Sängerbundes daran, dass „Singen dem Leben Sinn gibt, denn Singen bringt Freude, es lenkt von Alltagssorgen ab und man gewinnt neue Freunde, wenn man in der Gemeinschaft singt.“

Der Vorsitzende dankte allen Dirigentinnen und Sängern für ihr Engagement beim Einstudieren der Stücke und den Spaß, den die Übungsabende machen. „Nur so können wir diese Tradition aufrechterhalten.“ Der Sängerbund „Frohsinn“ wird im Jahr 2024 sein 100-jähriges Bestehen feiern können. Das ist in sieben Jahren schon der Fall.

Gesungen wurde beim Sängernachmittag natürlich auch – und dies nicht zu knapp. Den eindrucksvollen Anfang machte der Gesamtchor aller Chöre mit den Liedern „Willkommen“ und „Singen gibt dem Leben Sinn“. Die Achternmeerer boten dann eine interessante Mischung (One Way Wind, Das Ave Maria der Berge, Sing mir diese kleine Melodie), bis sie von den Großenknetern abgelöst wurden (Was kann schöner sein, Lass doch der Jugend ihren Lauf, O Du schöner Rosengarten).

Der Frauenchor Bissel-Haast-Sage (Träume im Wind, Überall auf der Welt singt man Lieder), der gemischte Chor Huntlosen (Heaven is a wonderful place, Mein kleiner grüner Kaktus) und Wardenburg (Der Wandrer, Cielito Lindo) steuerten ebenfalls muntere Stücke zum Gelingen des Nachmittags bei.

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.