• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

SCHÜTZEN: Frischer Wind gegen Tradition

22.01.2009

AHLHORN „Tradition ist wichtig. Sie muss gepflegt werden. Bisweilen aber auch der Gegenwart angepasst werden.“ Deutliche Worte von Hans-Peter Hermann, dem neuen Vorsitzenden des Ahlhorner Schützenvereins. In einer über dreistündigen Sitzung sprachen sich die rund 60 Mitglieder während der Versammlung im Sportzentrum dafür aus, einen Neuanfang im Vereinsleben zu wagen und künftig wieder mehr Spaß und Zeit im eigenen Verein zu haben und zu verbringen.

Mahnende Worte

Doch bis es dazu kam, hob der kommissarische Vorsitzende Kuno Nordbrock mehrfach den mahnenden Zeigefinger. Er hatte am 8. Juli des vergangenen Jahres die Vereinsgeschäfte bis zur Mitgliederversammlung am Mittwochabend übernommen, da kein neuer Vorsitzender gefunden werden konnte. Zuvor hatte der bisherige Vereinsvorsitzende Wolfgang Heiliger im Juni seinen Rücktritt wegen Eigenmächtigkeiten und fehlender Abstimmung erklärt.

Loyalität ist wichtig

„Wenn sich alle so verhalten hätten, wie es jeder von dem Anderen erwarten würde, stände ich heute nicht hier“, erklärte Nordbrock die Vereinsmisere. Achtung, Loyalität, Aufgeschlossenheit, Verschwiegenheit und kein eigenmächtiges Handeln seinen Grundbedingungen für ein blühendes Vereinsleben. An die Mitglieder gerichtet sagte er: „Wir haben viele Leute im Verein. Doch keiner fühlt sich zuständig.“

Nach einer Satzungsänderung, die nur noch eine Freistellung vom Mitgliedsbeitrag für Ehrenmitglieder vorsieht, stellte Hans-Peter Hermann sein Konzept und damit seine Bedingungen vor. Hermann, der schon einmal von 1979 bis 1985 Vereinsvorsitzender war, betonte, dass es unter seiner Führung eine aktive Beteiligung am Bundesschützenfest geben würde. An Umzügen anderer Schützenvereine werde sich aber nicht mehr beteiligt. Abordnungen, die der König selber organisiert, seien davon ausgenommen.

Neuen König wählen

Vorrangiges Ziel Hermanns ist es, wieder einen König zu haben. „Ein König muss wieder her“, ist seine klare Aussage. Vorstandssitzungen werden auf das Notwendigste beschränkt, der geschäftsführende Vorstand per Email informiert.

Das Schützenfest beginnt am Sonnabend um 15 Uhr mit Pokal-, Preisschießen und Knobeln. Um 19.30 Uhr gibt es den Schützenball mit Buffet. Am Sonntag geht es um 14 Uhr los, ohne Umzug. Nach dem Empfang auswärtiger Abordnungen beginnt um 15 Uhr das Pokalschießen, um 15.30 Uhr das Königsschießen auf den Vogel mit Proklamation. Den Schützenball feiert der König mit seinen Adjutanten erst im kommenden Jahr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.