• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Von der Leyen wird neue Kommissionspräsidentin
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 35 Minuten.

Abstimmung Im Eu-Parlament
Von der Leyen wird neue Kommissionspräsidentin

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Musik der Sterne in St. Cyprian

22.08.2018

Ganderkesee Musikkenner wissen es: Die Arp-Schnitger-Orgel in der St. Cyprian- und Corneliuskirche kann nicht von jedem gespielt werden – und harmoniert auch nicht ohne Weiteres mit anderen Instrumenten. Umso mehr freut es Professor Thomas Albert, dass es zum Abschluss des Arp-Schnitger-Festivals wieder gelungen ist, kundige Musiker für ein ganz besonderes Konzerterlebnis zu gewinnen.

„Sternenmusik“ ist der Titel des Konzertabends am Sonntag, 2. September, 19 Uhr. Das Bläser- und Gesangs-Ensemble „Concerto Palatino“, das sich ganz der Musik des 16. und 17. Jahrhunderts verschrieben hat, wird zusammen mit dem polnischen Organisten Marcin Szelest Johannes Keplers Vorstellung der Weltharmonik interpretieren. „Kepler vertrat die Ansicht, dass die Planeten durch Zahlenverhältnisse bestimmt seien, die denjenigen musikalischer Harmonie entsprechen würde“, erklärte Albert bei der Vorstellung des Programms.

Seit 2010 findet das Abschlusskonzert des in das Musikfest Bremen integrierten Arp-Schnitger-Festivals in Ganderkesee statt. Unterstützt vor Ort werden die Bremer Organisatoren von der ev. Kirchengemeinde Ganderkesee, dem Freundeskreis Kulturhaus Müller sowie von der EWE. „Die bisherigen Konzerte des Arp-Schnitger-Festivals in Ganderkesee waren immer herausragende Ereignisse“, so Stefan Tholen (EWE) bei der Vorstellung des diesjährigen Konzertes. Was, so Albert, nicht zuletzt an der Orgel in St. Cyprian und Cornelius liege. „Dort kann man mit dem Instrument wahre Sternstunden hervorrufen“, so der Fachmann. Und Marcin Szelest sei dafür genau der richtige Musiker, da er ein „Garant für ein meisterliches Klangerlebnis an der Orgel“ sei.

Mit dem Concerto Palatino unter der Leitung von Bruce Dickey habe man zudem ein Ensemble gewinnen können, das Meisterklasse abliefere. Zu Gehör bringen werden die Musiker – in der Verbindung aus Orgel, Blasinstrumenten, Zink und sechs Gesangssolisten – unter anderem die fünfstimmige Motette „In me transierunt“ von Orlando di Lasso. Ein Werk, das di Lasso speziell für die von Kepler angenommene polyphone „Sphärenmusik“ komponiert hat. Aber auch weitere Komponisten der polyphonen Schule des 16. Jahrhunderts, wie Andrea Gabrieli, Lambert de Sayve und Annibale Perini werden den Gästen in der Ganderkeseer Kirche am Ring nähergebracht.  

Besonders hervorzuheben sei, so Albert, dass die Musiker „die enge Verwandtschaft und klangliche Harmonie“ zwischen Sängern und Instrumenten ausloten werden. So haben die Zuhörer die Möglichkeit, „die Musik der Sterne kennenzulernen und dem Kosmos zu lauschen“.
Das diesjährige Arp-Schnitger-Festival beginnt am Mittwoch, 29. August, in der St. Pankratius-Kirche in Hamburg-Neuenfelde. Karten für das Abschlusskonzert am 2. September in Ganderkesee gibt es für 28 Euro (ermäßigt 20 Euro) bei allen Vorverkaufsstellen von Nordwest-Ticket sowie beim Ticket-Service der Glocke (Bremen), Telefon 0 421/33 66 99. Es sind nur noch rund 100 Karten verfügbar.

Claus Arne Hock Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2154
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.