• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Saft und Süßes für Tänzerinnen

28.11.2018

Ganderkesee Bei der Tanzprobe der Weiß-Pinken Funken im Vereinsheim des TSV Ganderkesee musste Betreuerin Katrin Meyer Kinderprinz Konrad I. Schwenzel nur kurz daran erinnern, dass der Faschingsgruß ansteht. Ansonsten begrüßten er und Kinderprinzessin Annie I. Ordemann die Tänzerinnen perfekt, schließlich kennen beide solche Termine bereits von der anderen Seite aus: Während Konrad zu den Bobbys gehört, tanzte Annie bisher in der Roten Kindergarde mit. „Wenn ihr getanzt habt, wollen wir etwas ausgeben“, sagte der neunjährige Konrad.

Die Tänzerinnen zwischen zehn und 13 Jahren ließen sich nicht lange bitten und präsentierten die Choreographie, die sie zum Lied „Millionen Lichter“ von Christina Stürmer einstudieren. Seit September treffen sich die 15 Mädchen einmal in der Woche unter der Leitung von Birgit Dietrich und Kim Brandenberg zur Tanzprobe. Die beiden erfinden die Gardetänze immer wieder neu: „Wir ändern die Musik, und auch die Tanzschritte werden anders zusammengestellt“, sagte Birgit Dietrichs.

Für das Kinderprinzenpaar war die Probe der Weiß-Pinken Funken einer der ersten Besuchstermine bei den Faschingsgruppen. Doch die beiden Viertklässler haben bereits eine wichtige Hürde auf dem Weg zu ihren großen Auftritten genommen: „Sie haben schon den Stoff für ihre Kostüme ausgesucht“, berichtete Annies Mutter Claudia Ordemann. Ihr fällt in dieser Session eine besondere Rolle zu, denn sie muss ihre Tochter zu Terminen bringen und als Prinzessin Claudia I. auch selbst welche wahrnehmen. „Ob es anstrengend ist, das kann ich erst nach dem Fasching beurteilen“, meinte sie.

In ihren Schulklassen bekamen die beiden Kinder-Majestäten eine positive Rückmeldung. „Alle Mädchen haben mir gratuliert und mich umarmt. Ich hätte fast keine Luft mehr bekommen“, meinte Annie, die auf die Grundschule an der Dürerstraße geht. Konrad, der die Grundschule Bookholzberg besucht, sieht seine neue Rolle gelassen und hat keine Angst vor Terminstress. Alles sei lustig und ganz entspannt, meinte er. Etwa ein Dutzend Termine stehen bereits fest, weitere können nach Angaben von Betreuerin Katrin Meyer noch dazukommen.

Antje Rickmeier Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2740
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.