• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Kleine Fluggäste machen Piloten große Freude

18.06.2018

Ganderkesee Max ist noch ein bisschen skeptisch: „Wie kommen wir denn da rein“, fragt der Elfjährige, als er vor dem Flugzeug steht. „Ganz einfach“, antwortet Hartmut Galic, der Pilot öffnet mit einem Griff die Seitenklappe seiner TB20 und hilft seinen drei jungen Passagieren beim Erklettern des Flügels, von dem sie bequem ins Innere steigen können. Klappe zu, dann steigt der Delmenhorster auf der anderen Seite ein, startet den Motor – und los geht’s für Max und Eske (14) aus Delmenhorst sowie Antonia (8) aus Ganderkesee. Wenige Minuten später hebt die kleine Maschine des französischen Herstellers Socata ab.

So geht es am Sonntagmittag zeitweise im Minutentakt auf dem Ganderkeseer Flugplatz. Zum zweiten Mal organisiert das Airfield-Team einen Kinderflugtag. 75 Mädchen und Jungen haben sich um einen Flug beworben. Die meisten kommen aus Ganderkesee, Delmenhorst und umzu, aber auch 18 Bewohner des SOS-Kinderdorfs Worpswede sind wieder nach Ganderkesee gekommen – wie schon im Vorjahr als der Kinderflugtag erstmals stattfand.

Nicht nur die jungen Fluggäste fiebern dem Ereignis entgegen, so wie Antonia, die noch niemals in ihrem Leben geflogen ist. Auch für die Piloten ist das Angebot das reinste Vergnügen. „Es ist einfach eine tolle Sache, wenn Kinder Interesse am Fliegen haben“, sagt Ralf Sauer, „dann macht man es selber auch gerne.“ Der Geschäftsführer der Atlas Airfield GmbH war am Sonntag gleich zweimal mit jeweils zwei Kindern an Bord in der Luft. Und Hartmut Galic schwärmt noch immer von einem kleinen Passagier aus dem vergangenen Jahr: „Der hatte extra seine Bücher mitgebracht und konnte mir jeden Flugzeugtyp erklären.“

Nachdem die Resonanz bei der Premiere im September 2017 alle Erwartungen übertraf, sind die Organisatoren diesmal von vornherein auf einen großen Ansturm vorbereitet. 14 Piloten mit ihren Maschinen wurden angesprochen. Am Freitag sagten zwei allerdings krankheitsbedingt ab, „da mussten wir ein bisschen improvisieren“, sagt Jochen Klein vom Airfield-Team. Aber es fanden sich schnell andere Flugzeug-Besitzer, die einsprangen. „Unsere Piloten haben einfach großen Spaß an der Sache“, stellt auch Klein fest.

Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2741
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.