NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Jubiläumskonzert In Ganderkesee: Landfrauenchor feiert mit vollem Haus

10.03.2020

Ganderkesee Einen vollen Saal sind die Ganderkeseer Landfrauen von ihren Monatsversammlungen gewohnt. Seit Sonntagabend wissen sie, dass sie auch mühelos eine komplette Kirche füllen können – jedenfalls dann, wenn dort ihr Chor ein Jubiläumskonzert gibt. Rund 500 Zuhörer verfolgten die Veranstaltung in der Ganderkeseer Kirche St. Cyprian und Cornelius.

Mit dem Konzert feierte der Landfrauenchor, seit 2018 unter der Leitung von Anke Cordes, seinen 50. Geburtstag nach. Der liegt zwar schon knapp zwei Jahre zurück, wurde damals aber nicht besonders gewürdigt. Im vorigen Jahr waren die Landfrauen in Delmenhorst zusammen mit dem Männergesangverein Stickgras und dem Bremer Männerchor 62 Gutenberg aufgetreten. Das kam bei allen Beteiligten so gut an, dass auch das Jubiläumskonzert gemeinsam geplant wurde.

Durch das abwechslungsreiche Programm führte am Sonntag mit viel Charme und Humor die frühere Vorsitzende des Landfrauenvereins Karin Bellers. Sie verknüpfte die Informationen über die vorgetragenen Stücke mit allerlei Wissenswertem über die Ausführenden, die Historie der Kirche sowie den Bau der berühmten Arp-Schnitger-Orgel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fast zweieinhalb Stunden Programm boten die Chöre, die zwei Stücke auch gemeinsam präsentierten, im Wechsel mit den Solisten. Zu den Höhepunkten des Programms zählten zweifellos die von Max Börner, ehemaliger Leiter des Landfrauenchors und aktueller Dirigent des Bremer Männerchors, und Anke Cordes solistisch dargebotenen Arien sowie das gemeinsam vorgetragene – und inszenierte – „Fliegenduett“ aus Offenbachs „Orpheus in der Unterwelt“.

Die Chöre liefen in der zweiten Konzerthälfte zur Hochform auf: Der Landfrauenchor begeisterte besonders mit seinem plattdeutschen „Heiderooske“; die beiden Männerchöre überzeugten unter anderem mit einem dynamisch vorgetragenen Gefangenenchor aus „Nabucco“. Einen angenehmen Gegenpart setzten Frank Völkel (Mandoline) und Hans Jürgen Freiberg (Gitarre) mit zwei reinen Instrumentalstücken. Die Begleitung am Flügel hatte Michael Brockmann, Leiter des MGV Stickgras.

Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.