• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

21 Naturschutzgebiete auf 140 Seiten

06.12.2018

Ganderkesee /Landkreis Was haben das Pestruper Gräberfeld, der Hasbruch, das Stenumer Holz und die Ahlhorner Fischteiche gemeinsam? Sie alle sind Naturschutzgebiete im Landkreis Oldenburg – und finden sich im Buch von Martin Brinkmann wieder. Der Ganderkeseer hat im Sommer vor einem Jahr die erste Edition seines Buches „Handbuch der Naturschutzgebiete im Landkreis Oldenburg“ veröffentlicht – und nun die überarbeitete 4. Edition vorgelegt.

Eigentlich arbeitet Martin Brinkmann im Regionalen Umweltzentrum Hollen, „das Buch ist aber Privatvergnügen“, wie er es ausdrückt. Angefangen hat alles mit eigenem Interesse und eigenen Aufzeichnungen. Er habe sich für die Naturschutzgebiete interessiert und Informationen zusammengesammelt. „Als ich dann alles hatte, dachte ich mir, man könnte daraus auch ein Buch machen“, erinnert sich Brinkmann. Seines Wissens nach gibt es bislang keine gleichwertige Übersicht.

Was in der ersten Auflage aber noch fehlte: Kartenmaterial. Das stellte auch Hartwig Lambracht fest, als Martin Brinkmann ihm ein Exemplar überreichte. Kurz vor Weihnachten im vergangenen Jahr war das. Hartwig Lambracht erklärte sich bereit, Abhilfe zu schaffen. Schon im Buch „Ganderkesee aus der Vogelperspektive“ hatte Hartwig Lambracht offizielles Kartenmaterial besorgt.

Aber nicht nur die Karten sind neu, auch zwei weitere Naturschutzgebiete sind hinzu gekommen: das Stenumer Holz und die Döhler Wehe. Auch mögliche Naturschutzgebiete, die wahrscheinlich künftig den entsprechenden Status verliehen bekommen, sind schon mit im Buch aufgenommen, zum Beispiel der Wald „Stühe“. Zudem hat Martin Brinkmann Anregungen von Lesern einfließen lassen. „Wo man parken kann, das könnte man auch noch aufschreiben", so Hartwig Lambracht.

Angereichert ist das Buch zudem mit zahlreichen Fotografien, darunter auch einer historischen Aufnahme vom Huntloser Moor, die von Max Hunger, dem Naturschutz-Beauftragten des Landkreises, zur Verfügung gestellt wurde.

„In 2019 wird es auf jeden Fall eine aktualisierte Edition geben“, betont Martin Brinkmann gerade mit Blick auf die potenziellen neuen Naturschutzgebiete.

Nun ist es normalerweise nicht einfach so möglich, ständig Dinge in einem Buch zu verändern. Zwischen Neuauflagen vergehen in der Regel Jahre. Hier hilft sich Martin Brinkmann mit dem modernen „Selbstverlag“. Die Bücher werden nur „on Demand“ gedruckt, das bedeutet: Sobald eine Bestellung eingeht, wird das Exemplar gedruckt. „Deswegen dauert die Lieferung auch etwas länger“, erklärt Martin Brinkmann.

 Das „Handbuch der Naturschutzgebiete im Landkreis Oldenburg, ISBN 97 83 74 31 92 638, rund 140 Seiten, kann zum Preis von 18,50 Euro über den Buchhandel bestellt werden.

Claus Arne Hock
Volontär, Agentur Schelling
Redaktion Ganderkesee
Tel:
04222 8077 2743

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.