• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Klimawandel ins Bild gerückt

19.04.2018

Ganderkesee Das Klima ist weltweit in Schieflage, die CO2-Belastung durch Industrie und Verkehr hat die Natur aus dem Gleichgewicht gebracht, aber noch haben die Menschen es in der Hand, den blauen Planeten lebenswert zu erhalten. Diese Sachlage, die weitgehend unbestritten ist, lässt sich mit Worten beschreiben – oder mit dem Pinsel.

Vom Wertstoff zum Umweltproblem

„Plastik im Meer“ ist das Thema der Meeresbiologin Rosanna Schöneich-Argent beim Vortragsabend am kommenden Montag, 23. April, im Rathaus Ganderkesee, Mühlenstraße 2-4. „Vom genialen Wertstoff zum globalen Umweltproblem“ lautet der Untertitel.

Die 26-Jährige forscht seit sechs Jahren zum Thema Vermüllung der Meere und ist an einem Projekt der Uni Oldenburg beteiligt, das den Weg und die Verbreitung des Kunststoffes im Meer aufzeigen soll. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr und ist kostenfrei.

Andrea Noster aus Delmenhorst hat sich im wahrsten Sinne ein Bild gemacht vom Klimawandel. Die 55-Jährige gehört zu den rund 30 Mitgliedern der Malwerkstatt Delmenhorst, die ihre Werke ab der kommenden Woche unter dem Titel „Klima, Kunst und andere Katastrophen“ im Ganderkeseer Rathaus ausstellen. „Das ist ein guter Weg, um auf die unbequemen Themen zu zeigen“, findet Lars Gremlowski, Klimaschutzmanager der Gemeinde, der die Ausstellung nach Ganderkesee geholt hat. „Die Bilder kommen nicht mit dem erhobenen Zeigefinger daher, aber sie regen an, sich mit dem Klimawandel zu beschäftigen.“

Die Bilder im Rathaus sind vom Stil und der Machart her ziemlich unterschiedlich: „Jeder von uns ist auf seine ganz eigene Weise an das Thema herangegangen“, erklärt Ulrich Thalmann, Vorsitzender der Malwerkstatt, die vor zweieinhalb Jahren aus der Malschule des Ateliers BerGer hervorgegangen ist. Er und Vorstandsmitglied Renate Marksfeld hoffen, dass aus der Bilderschau eine Wanderausstellung wird. Im Kleinen Haus in Delmenhorst war sie schon zu sehen, für weitere Anfragen ist der Künstlerkreis, dem derzeit rund 50 Mitglieder angehören, offen.

Eröffnet wird die Ausstellung im Rathaus am kommenden Montag, 23. April, nach dem Vortrag der Oldenburger Wissenschaftlerin Rosanna Schöneich-Argent (siehe Infokasten). Bis zum 5. Juni sind die Werke im ersten und zweiten Stock des Rathaus-Lichthofs zu sehen.

Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2741
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.