• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Telemann zu neuen Ehren verhelfen

23.05.2018

Ganderkesee Zum 75. Rathauskonzert kommt ein „gern gesehener und vor allem gehörter musikalischer Gast“, wie Organisator Stefan Lindemann betont. Die Rede ist von Countertenor Michael Lieb (Hannover), der am Samstag, 26. Mai, ab 19.30 Uhr im Lichthof des Rathauses auftreten wird. Begleitet wird er vom Armada-Ensemble: Anna Markova (Violine) und Johannes Rake (Cembalo). Karten gibt es für 15 bzw. 8 Euro an der Abendkasse.

Thema des Abends ist der Komponist Georg Philipp Telemann (1681-1767). Telemann war ein „Vielschreiber“ der Barockzeit, ein unermüdlicher Instrumentalist und Musikorganisator. Er prägte maßgeblich das Musikleben in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Gleichzeitig wurde kaum ein Komponist so unterschiedlich bewertet wie Telemann. Zu Lebzeiten genoss er internationalen Ruhm, im 19. Jahrhundert wurde er jedoch – in Teilen bis heute – sehr abfällig beurteilt, so Lindemann. Mittlerweile versuche man, seine Werke sachlicher zu betrachten und in den historischen Kontext einzuordnen. Dieser Konzertabend soll auch dazu dienen, neben den ganz Großen der Barockzeit – wie Bach und Händel – Telemann wieder ein wenig zu würdigen.

Diese Aufgabe übernehmen beim 75. Rathauskonzert Lieb, Markova und Rake. Lieb begann seine professionelle musikalische Karriere bereits im Alter von neun Jahren als Mitglied und später auch als Solist des Kinderchores der Staatsoper Hannover. Noch vor seinem Schulabschluss war er Solist des Landesjugendchores auf internationalen Tourneen, Sänger der Landesbühne Niedersachsen in Operettenproduktionen und Gast in Produktionen der Staatsoper Hannover. Er studierte Gesang bei Prof. Harry van der Kamp in der Abteilung für Alte Musik an der Hochschule für Künste (HfK) in Bremen und konzertiert seither mit verschiedenen Ensembles und als Solist diverser Produktionen weltweit.

Markova, geboren 1985 in Kasachstan und aufgewachsen in Weißrussland, erhielt 2011 ihren Diplomabschluss im Fach Barockvioline bei Prof. Thomas Albert (HfK Bremen). Im Juli 2015 hat sie das Masterstudium an der HfK Bremen im Fach Barockvioline abgeschlossen.

Rake begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel. 2012 begann er ein Cembalostudium bei Prof. Carsten Lohff und Michael Fuerst in Bremen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.