• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Emily und ihre Videokamera im närrischen Treiben

12.02.2018

Ganderkesee Ganz persönlich, ganz nah und mittendrin: Seit fast einem Jahr berichtet Emily Hartinger schon für die NWZ auf ihrem YouTube-Channel „Sach an“ über junge Themen aus der Region. Und in der 67. Session war „Sach an“ erstmals beim „Fasching um den Ring“ mit dabei.

Emily selbst ist schon erfahrene Faschingsgängerin, aber mit Videokamera in der Hand war es für sie das erste Mal. Vom „Robin Ganter“-Wagen der Nordwest-Zeitung aus hatte sie das Umzugsgeschehen aber ganz genau im Blick. Ob das NWZ-Outfit nun eher „Robin Hood“ oder doch „Jägergirls“ symbolisiert? Welche Musik gehört zu einem ordentlichen Faschingsumzug? Und wie gut kann eigentlich der NWZ-Fotograf tanzen? Diesen und anderen Fragen ging Emily auf ihre ganz eigene Art nach. Dabei war der Einsatz auf dem Wagen gar nicht so einfach: „Gleichzeitig ein Video machen und Bonschen werfen, ist gar nicht so leicht“, verriet Emily nach dem Umzug ihren Redaktionskollegen.

Aber trotz des Bonbons-Video-Multitasking-Experiments, der mitunter wackeligen Fahrt auf dem Festwagen und den eher kühlen Temperaturen fiel Emilys Fazit eindeutig aus: „Es war bunt, laut und trotz ziemlich krasser Kälte einfach nur mega stimmungsvoll. Alle hatten gute Laune und die Zeit verging wie im Flug.“

Wie der Fasching um den Ring aus Emilys Perspektive aussieht, wen sie unterwegs so getroffen hat und was auf einem Umzugswagen so passiert, kann jeder bei YouTube miterleben. So viel ist aber schon jetzt klar: Der Faschingsvirus hat nun auch Emily voll erwischt.


Das Video sehen Sie unter   bit.ly/sach-fasching 

Weitere Nachrichten:

Sach an | Nordwest-Zeitung | Fasching Ganderkesee

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.