• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

St. Cyprian: Jetzt läutet die Kirchturmuhr pünktlich

27.07.2017

Ganderkesee „Dem Ganderkeseer wird wohl nichts auffallen. Die Uhr klingt wie zuvor“, sagt Gerald Helmbold, Hausmeister der ev.-luth. Kirchengemeinde Ganderkesee. Obwohl, vielleicht wird dem pünktlichen Ganderkeseer etwas auffallen, denn: „Sie läuft jetzt genauer.“

Am Dienstag und Mittwoch hat Glocken- und Uhrentechniker René Cebandt aus Neustadt in Holstein in den Kirchturm der St. Cyprian- und Corneliuskirche einen Elektromotor eingebaut, der fortan die Uhr steuert. Vor etwa zwei Monaten war der Motor des mechanischen Uhrwerks kaputtgegangen. „Der Verschleiß wird immer größer und die Reparaturen teurer“, sagt Gerald Helmbold. Auch die Seile der Gewichte der mehr als 60 Jahre alten Anlage hätten ausgetauscht werden müssen und die Zahnräder hätten wohl nur noch ein bis zwei Jahre durchgehalten.

Der Hausmeister stieg in den vergangenen zwei Monaten einmal am Tag die schmalen Treppenstufen in den Turm hinauf, um das Uhrwerk von Hand aufzuziehen. Etwa 20 Minuten dauerte das, damit die Uhr weitere 24 Stunden lief. In den vergangenen Tagen stand die Uhr sogar ganz still. Nun aber richtet sich die Kirchturmuhr der St. Cyprian- und Corneliuskirche nach der Atomuhr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Immer mehr Kirchen würden bei ihren Uhren auf digitale Motoren setzen, berichtet René Cebandt, der bundesweit im Einsatz ist. Viele Ersatzteile für die mechanischen Uhrwerke bekomme man nicht mehr im Handel und Sonderanfertigungen seien sehr teuer. Zudem fehle vielen Kirchen Personal, das sich um die mechanischen Uhrwerke kümmert. „Pendel reagieren temperaturabhängig“, erklärt der Experte. Im Winter etwa habe Helmbold einmal pro Woche nachjustieren müssen. Mit dem neuen Motor aber müsse er nicht einmal mehr die Sommer- und Winterzeit einstellen.

Das alte Uhrwerk will die ev.-luth. Kirchengemeinde behalten. Es soll an alter Stelle im Turm als Ausstellungsstück bleiben.

Sonja Klanke Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2742
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.