• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Frauen wechseln Perspektive

28.02.2019

Ganderkesee Einmal im Jahr arbeiten Frauen aus der evangelischen, der katholischen und der aramäischen Gemeinde in Ganderkesee an einem gemeinsamen Projekt. Zusammen bereiten sie den Weltgebetstag vor, der am ersten Freitag im März in 120 Ländern der Welt begangen wird. „Wir sind etwa zehn bis 14 Frauen“, sagt Pastorin Susanne Bruns, Ansprechpartnerin der Gruppe.

Gottesdienst und Beisammensein

Der Gottesdienst, zu dem auch Männer eingeladen sind, beginnt am Freitag, 1. März, um 19 Uhr in St. Cyprian und Cornelius. Danach geht es ins Gemeindehaus. „Kommt, alles ist bereit!“, lautet das Motto.

Slowenien steht im Mittelpunkt der ökumenischen Aktion. Der demokratische Staat grenzt an Italien, Österreich, Ungarn und Kroatien und gilt als wohlhabendstes Land im ehemaligen Jugoslawien.

Seit Anfang Januar treffen sich die Frauen aus dem ökumenischen Vorbereitungskreis einmal in der Woche. In diesem Jahr geht es beim Weltgebetstag um Frauen aus Slowenien. Mit einem Film hat sich der Vorbereitungskreis über das Land im ehemaligen Jugoslawien informiert. Slowenien habe eine wunderbare Landschaft, sagt Pastorin Bruns.

Beim Gottesdienst am Freitag, 1. März, soll es auch um das Leben der slowenischen Frauen gehen. Dafür schlüpfen einige der Ganderkeseerinnen in deren Rollen. Der Perspektivwechsel ist diesmal nicht so schwer: „Das Leben der Frauen aus Slowenien unterscheidet sich nicht so stark von unserem“, sagt Susanne Bruns. „Die Probleme, die sie haben, haben wir auch.“ So gehe es um Alkoholismus in der Familie und das Problem der Arbeitslosigkeit.

Auch landestypisches Essen spielt eine wichtige Rolle. Bei den Treffen sei viel gekocht worden, sagt die Pastorin. „Es gehört dazu, dass sich alle an einem Gericht ausprobieren.“ Denn nach dem Gottesdienst sollen im Gemeindehaus landestypische Speisen aufgetischt werden. Dazu gehöre auch ein Kuchen namens „Portica“.

Seit vielen Jahren bereiten Frauen aus Ganderkeseer Kirchengemeinden den ökumenischen Weltgebetstag vor. Das belegt ein Gästebuch: Demnach sei der Tag am 6. März 1987 erstmals begangen worden. Die Bewegung selbst ist mehr als 130 Jahre alt. Frauen aus den USA und Kanada hatten im Sinne internationaler Solidarität erstmals gemeinsam gebetet. „Aus ihrem konfessionsübergreifenden Gebet ist die größte ökumenische Bewegung weltweit entstanden“, heißt es auf der Internetseite des Weltgebetstags.


Mehr Informationen unter   www.weltgebetstag.de 
Antje Rickmeier Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2740
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.