• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Gartenkultour: Ganz neue Töne am 1. Mai entdecken

23.04.2014

Dötlingen /Ostrittrum „Ton in Ton“ lautet das neue Motto der Dötlinger Gartenkultour. Zum Start der neuen Saison mit dem Aktionstag am Donnerstag, 1. Mai, lassen die Gärtner, Gartenbaubetriebe, Galeristen und Gastronomen so manche ebenso bekannte wie beliebte Melodie erklingen, aber es gibt auch einige ganz neue Töne zu entdecken. „Das Programm kann sich sehen lassen“, zeigte sich der Vorsitzende des Vereins Gartenkultour, Olaf Schachtschneider, sehr zufrieden mit dem Angebot. Angesichts der Fülle an Veranstaltungsorten und Aktionen sein Tipp für die Besucher: „Genießt die Atmosphäre an diesem Tag“. Von 11 bis 18 Uhr haben alle Teilnehmer geöffnet.

Dringender Ratschlag von Schachtschneider: sich nach eigenem Interesse die Tour für den 1. Mai zusammen zu stellen und nicht versuchen, alle einzelnen Punkte abzufahren. „Zeit nehmen“, so Schachtschneider und den eigenen Schwerpunkt setzen, sei es auf Kultur, sei es auf Garten. „Es ist für jeden etwas dabei“, betont Schachtschneider.

Neue Broschüre

In der neuen Gartenkultour-Broschüre, auf der sich die Mitglieder auf 56 Seiten plus Kartenmaterial vorstellen, gibt es eine ganz neue Teilnehmerin. Es ist Iris Vollkammer, seit einem Jahr mit ihrem „Tara – Raum für Yoga“ an der Straße Am Steinberg 12 beheimatet. Sie steht für die stillen Tönen im Programm. Am 1. Mai bietet sie um 11.30 Uhr, 13.30 Uhr, 15.30 Uhr und 17.30 Uhr jeweils 30-minütige Einführungen zum Thema Yoga, Entspannung und Meditation an. Zu ihrer Premiere hat sich Vollkammer auch Gäste in das große Haus eingeladen: Julia Neulinger-Kahl, Wahl-Dötlingerin und freischaffende Künstlerin, stellt ihre „Ton-in-Ton-Bilder“ aus. Die Vossbergerin Irma Hamann zeigt eine Auswahl ihrer „gestalteten“ Gedichte – Begegnung in Dötlingen“.

Markt beim Lopshof

Die Stille beim Yoga dürfte einen Kontrapunkt setzen zum gewohnten Gartenkultour-Bild in Dötlingen: Seit langem „brummt“ der Ort an diesen Tagen. Auch einige Sonderaktionen werden am 1. Mai im Dorf geboten, so beim Lopshof am Heideweg. Nachwuchskünstler Christoph Arlt aus Ganderkesee tritt als Gitarrist und Songwriter auf. Er spielt Ton-in-Ton zur Kaffeezeit im Garten des Café-Restaurants des Lopshofs (bei schlechtem Wetter im Zelt). Außerdem präsentieren sich Gastaussteller auf einem kleinen Kunsthandwerkermarkt. Es gibt Taschen und Schmuck (Renate Overdick), wetterfeste Objekte und Windspiele für den Garten (Gabi Schulz), Seifen und Badekugeln (Elke Krause) und Gewebtes aus Leinen, Tischwäsche und Kleidung (Manuela Böcker).

Im Heuerhaus-Cafe zeigt Petra Hemken Skulpturen aus Sandstein. Sie bearbeitet Bruchstücke vom Baumberger Sandstein aus dem Münsterland. In der benachbarten Galerie im Heuerhaus-Café zeigen die neuen Galeristinnen Anne Hollmann und Gertje Kollmann die aktuelle Ausstellung mit Werken von Ilse Hellweg und den Keramiker Martin Goerg. Für das Motto Ton in Ton gibt es einen kleinen Keramikmarkt.

Elke Tholen im Garten

Keramik-Repliken von Barbara Klump sind in der Ausstellung der Galerie Tusculanum auf dem Kläner-Hof zu bewundern. Ebenfalls gibt es Repliken steinzeitlicher Keramiken, wie sie auch in den Steingräbern der Glaner Braut in Dötlingen gefunden wurden, zu sehen.

In ihrem parkähnlichen Garten an der Straße Am Poggenpohl 2 ist jetzt Keramikkünstlerin Elke Tholen mit ihren Plastiken für den Innen- und Außenbereich zu finden. Klangliche Kulisse zu ihrer Ausstellungen sind spontane Klavierimprovisationen durch ihren Mann Günter Berger.

Die Oldenburgerin Gesa Wichmann, auch in Dötlingen gut bekannt, stellt am 1. Mai im Püttenhus aus. Sie kombiniert natürliche Materialien wie Filz, Perlmutt, geschliffenes Glas, Holz mit Alltagsdingen beziehungsweise Fundstücken sowie Halbedelsteinen und Edelmetallene

Das Dötlinger Gästeführer-Teams baut am 1. Mai wieder einen Informationsstand an der Parkplatzanlage „Zur Loh“ in Dötlingen auf. Hier starten auch die Führungen, per Rad um 11 Uhr und 14 Uhr. Der Dorfspaziergang Dötlingen beginnt um 14 Uhr.

Von A bis V: Die Außenstandorte der Gartenkultour

Aschenstedt: Die beliebten Rhododendren können auf dem Pflanzenhof Schachtschneider bewundert werden. Es gibt Tipps, wie ein Rhododendrongarten noch interessanter gestaltet werden kann.

Geveshausen: Die Galerie „De Moler“ von Friedrich Lüers zeigt am Oher Kirchweg 26 die ersten Bilder zum Jahres -Thema Ton in Ton. Als Gast ist der Neerstedter Bildhauer Hossein Razagi zugegen. Er zeigt Fledermäuse und mehr. Ton in Ton ist auch das Motto in der Galerie Geveshauser Blickfänge an der Huntloser Straße 14. Die Künstler der Ausstellergemeinschaft zeigen aktuelle Arbeiten. Dabei sind Keramikerin Sabine Thies, Metallbildhauerin Elisabeth Schuller-Köster, Brigitte Habichtsbergs (Schmuckunikate), „Lichte Momente“ (Leuchtobjekte), Gerd Battermann (Foto), Brigitte Becker (Webem) sowie die Gastausstellerinnen Astrid Grabe-Meyer aus Otersen (Manufaktur für Naturkosmetik) und Susanne Fröhlich-Besser von TON-ART aus Friedrichsfehn (keramische Handwerkskunst).

Ostrittrum: Auf dem Hof Schweers an der Rittrumer Straße 6 zeigt die Oldenburger Goldschmiedin Ute Dutzmann in den neuen Räumlichkeiten ihre Schmuckunikate. Im Atelier und Skulpturengarten von Anne Hollmann an der Straße Zum Wittensand können neue Betonplastiken für den Garten und Arbeiten aus Papier für den Innenbereich bewundert werden.

Nuttel: Zum Tag der „Garten-Arbeit“ bittet die Gärtnerei Herb’s an den Stedinger Weg 16. Um 12 Uhr wird als Mitmachaktion eine Bienenweide angesät. Um 13 Uhr gibt es eine kurze Führung durch die Gärtnerei, um 16 Uhr eine weitere. Um 14 Uhr bieten Sabina Dalg-Vinken und Herbert Vinken eine kurzweilige Einführung in das Gestalten mit Steinen & Stauden an. Untertitel: Die Planung von Beeten und ihre natürlichen Grenzen.

Vossberg: Irma Hamann stellt an der Straße Hinterm Vossberg 14 unter dem Motto „Feuer und Flamme“ 30 Jahre Arbeit mir heißem Glas vor. Ihre eigenen Gedichte, frei gestaltet, begleiten die Ausstellung. Zusätzlich wird um 12 und 15 Uhr das Glasblasen in der Werkstatt vorgeführt.

Alle Informationen gibt es im aktuellen Heft der Dötlinger Gartenkultour, zu haben bei allen Teilnehmern sowie auch im Rathaus der Gemeinde in Neerstedt an der Hauptstraße 26, Telefon   04432/9500.

    www.doetlinger-gartenkultour.de

Ulrich Suttka Kanalmanagement / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2077
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.