• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Geburtstagsparty im Gotteshaus gefeiert

02.01.2017

Wildeshausen Für ihr Silvesterkonzert in der Wildeshauser Alexanderkirche suchen sich Dagmar Grössler-Romann und Ralf Grössler stets ein besonderes Thema aus. Diesmal war es „Der 80. Geburtstag“. In seiner Begrüßung schwärmte der Kantor der Alexanderkirche: „Was für ein festlicher Anlass!“ Tatsächlich waren auch einige 80-Jährige unter den mehr als 300 Gästen, wie Grössler per Nachfrage ermittelte. Mit ihnen und allen anderen feierte er dieses stolze Geburtstagsfest mit tollen Melodien und witzigen Texteinschüben.

Es war ein 90-minütiges Silvesterkonzert, das das Leben feierte – und sich damit auch abgrenzte von oft dunklen Momenten im Jahr 2016. „Wir wollen nicht über die schlimmen Dingen nachdenken, sondern Spaß haben“, betonte der Gastgeber eingangs und genauso geriet der wunderbare Abend im Gotteshaus an der Herrlichkeit.

Nach dem klassischen Auftakt mit einem Werk von Bach, gespielt an Orgel und drei Pauken, kam das Ehepaar Grössler in den Altarraum und hatte manche Überraschung parat. So standen bei sechs Titeln im Programm nur „Copyright“ und Jahreszahl. Die Lieder – alle echte Klassiker – gab Grössler zum Raten frei. Von „As time goes by“ aus Casablanca über den Titelsong des „Rosaroten Panthers“ bis „Yesterday“ von den Beatles reichte die Spannbreite.

Besonders knifflig gestaltete sich die Suche nach vier Komponisten in einem Programmblock, für den Grössler vom Klavier ans Vibrafon wechselte.

Dazwischen erklangen Gesangsnummern, die alle ihren ganz eigenen Charme hatten. „Wir schenken uns nix“ von Vivavoce erzählt vom Versuch, Weihnachten auf Präsente zu verzichten, das „Deutschlied“ von Maybebop von diesem Land, „Oma, willst du schaukeln“ von Gerhard Schöne auf anrührende Weise vom Alter und „Dr. Nahtlos“ von Reinhard Mey ist eine böse Spitze auf Mediziner.

Evergreens wie „Musik, Musik, Musik“ und „Das gibt’s nur einmal“ rundeten zusammen mit Texten und Gedichten die „Spaß-Abteilung“ im Silvesterkonzert 2016 ab. Besinnlich-ruhig wurden die Besucher in die Nacht entlassen: mit „Von guten Mächten“ und dem obligatorischen Abendsegen von Hänsel und Gretel.

Sehr stark fiel der Abschlussapplaus am Sonnabend aus, als die vierköpfige Familie Grössler komplett vorne stand. Denn die Kinder sind längst in das Programm integriert: Sohn Yngve spielte bei mehreren Stücken am Cajon, Ylva Grössler begleitete ein Lied an der Harfe.

Ein „80. Geburtstag“ in der Alexanderkirche, der allen in bester Erinnerung bleiben dürfte.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.