• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Wie sich „Familie Poggensteert“ auf den Umzug vorbereitet

01.03.2019

Gemeinde Hatten /Ganderkesee Heinz Poggensteert, bessere Hälfte der Dorfältesten Anneliese aus Dübbeldörp, hat ein Herz für Tiere. Beherzt greift er ins Regal seiner Scheune und stellt den kleinen Mitfahrer auf den Kartoffelsack. „Der Steinmarder muss mit“, sagt er, „der ist immer dabei.“

Bürgermeister Fritz Poggensteert (Marten Dölling) teilt mit Heinz (dargestellt von Michael Meyer) nicht nur den Familiennamen, sondern auch den gleichen Modegeschmack. Reichlich Cord. Weste, akkurat gebundene Krawatte und eine goldene Taschenuhr zieren ihn.

Der Charme der 60er

Alle Männer, dazu zählen auch noch Altknecht Willem Poggensteert (Klaus Dölling), Bestatter Hannes Kabeltot (Christian Klaener), zwei namenlose Nachbarn (Florian und Daniel Brüers), ein Viehhändler (Alexander Stanke) und natürlich der Pastor aus Dübbeldörp (Christian Carstens) schätzen den Charme der 60er Jahre. Selbst der Fahrer, Niklas Pöpken, wird für die Auftritte eingekleidet.

„Wir sind old school unterwegs, ein wenig aus der Zeit gefallen“, so formuliert es Michael Meyer aus Munderloh, der die treibende Kraft hinter der Truppe ist. Abgestimmt über die Idee ihres Festwagens wird von der Gemeinschaft. Meyer nimmt sich danach eine Woche Zeit, um den Wagen zu dekorieren und an vielen kleinen Ideen zu feilen. „Bei uns passiert immer was auf dem Wagen. Eigentlich sind wir ein Theaterstück auf Rädern“, schmunzelt Meyer.

Hatter mischen beim Fasching mit

Aus der Gemeinde Hatten sind in diesem Jahr drei Gruppen beim Faschingsumzug in Ganderkesee dabei. Die Landjugenden aus Hatten und Dötlingen, die „Familie Poggensteert“ aus Hatten und „Kings & Queens“ (Dingstede).

Zum Team der Landjugenden, das am Montag vorgestellt worden ist, gehören auch Carolin Köhler (Hatten) und Luisa Schröder (Dötlingen). Im Orga-Team teilen sich Anneke Backhus (Hatten) und Sabrina Wohlers (Dötlingen) die Arbeit.

Das Gefährt der „Poggensteerts“ fällt auch akustisch auf. Während andere bei Ernteumzügen oder Fasching auf Partykracher setzen, legt die muntere Hatter Truppe lieber mal einen schmissigen Marsch oder Schlager auf den Plattenteller. Geschnackt wird überwiegend Platt. „Die alte Zeit, das Gemütliche“, wie es Michael Meyer beschreibt, hier wird sie tatsächlich wieder ein gutes Stück Wirklichkeit.

Frosch – ganz hinten

Seit 2016 tauchen die „Poggensteerts“, was etwa so viel wie Froschhintern bedeutet, bei Festivitäten in der Region auf. Auf den Ernteumzügen in Hatterwüsting, Neuenwege und Achternmeer, den Kramermarktsumzügen in Oldenburg und Delmenhorst, dem Faschingsumzug in Ganderkesee und sogar beim Bremer Freimarkt haben die Hatter Eindruck hinterlassen.

Warm macht sich die Gruppe vor den Fahrten bei Mettbrötchen, Kaffee und – wer’s mag – auch Bier. Der Umzug selbst sei dann eine „große Improvisationsleistung“, beschreibt es Klaus Dölling. Man genieße die gemeinsame Zeit, denn „wir sind fast eine Familie.“


Mehr Infos zum Faschingsumzug in Ganderkesee unter   https://bit.ly/2xwolhh 
Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.