• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Geniale Komposition gepaart mit szenischer Lesung

19.11.2014

Ganderkesee Bereits zum 60. Mal lädt der Verein Rathauskonzerte Ganderkesee zu einem hochklassigen Konzert in den Lichthof des Rathauses ein. An diesem Sonnabend, 22. November, geben ab 19.30 Uhr das Wupper-Trio und der Schauspieler Gerald Friese ihre Visitenkarten ab.

Passend zum 100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs wird ein Stück aus der Spätphase des Krieges gespielt, nämlich die 1917 entstandene „Geschichte vom Soldaten“. „Dieses Schlüsselwerk des europäischen Expressionismus ist eine genuine Verbindung von Musik und Sprechtheater“, kündigt das Wupper-Trio an. „Die Musik orientiert sich an vertrauten musikalischen Alltagsformen wie Tango, Walzer, Ragtime und Choral. Das Stück besticht durch absolute Genialität der musikalischen Komposition und erzählt eine Geschichte, die bis heute größte Aktualität besitzt.“

Erzählt wird die Geschichte eines Menschen, der dem Teufel seine Seele – dafür steht die Geige, also die Musik – verkauft, um seinen eigenen Weg gehen zu können. Doch er muss schmerzlich erkennen, dass Glück auch mit dem Reichtum der ganzen Welt nicht zu erlangen ist. Ursprünglich für eine Wanderbühne komponiert, sei die „Geschichte vom Soldaten“ einmal mehr ein Werk, mit dem es Strawinsky gelang, Bekanntes in überraschend Neues zu transferieren.

Strawinsky hat einige Sätze der Musik für diese Triobesetzung bearbeitet. Das Wupper-Trio hat den Rest ebenfalls bearbeitet, so dass eine Komplettfassung des Werkes aufgeführt werden kann. Das Wupper-Trio reist mit Sayaka Schmidt (Klarinette), Axel Hess (Violine) und Benyamin Nuss (Klavier) an. Nuss ersetzt das eigentliche Ensemblemitglied Gesa Lücke.

Die Texte werden halbszenisch vom Stuttgarter Schauspieler Gerald Friese interpretiert. So werde das Geschehen dem Publikum plastisch vor Augen geführt. Ergänzt werde das umfangreiche Werk durch „Tango Primavera Portena“ von Astor Piazolla. Der Veranstalter hat sich entschlossen, die Pause zum „after-concert-meeting“ umzuwandeln. Beim anschließenden Empfang seien alle Gäste herzlich eingeladen, über das Programm mit den Künstlern und anderen Gästen zu plaudern.
  Karten gibt es nur an der Abendkasse. Mitglieder erhalten eine Ermäßigung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.